Beweismittel bei Durchsuchung sichergestellt

Diebstahl-Serie in Seniorenheim aufgeklärt? Gekündigte Frau (31) unter Verdacht

Eine ehemalige Pflegehelferin steht im Verdacht, in Hamm Kollegen und Bewohner einer Senioreneinrichtung bestohlen zu haben (Symbolbild).
+
Eine ehemalige Pflegehelferin steht im Verdacht, in Hamm Kollegen und Bewohner einer Senioreneinrichtung bestohlen zu haben (Symbolbild).

Hamm – Die Polizei könnte eine über Wochen andauernde Serie von Diebstählen in einer Hammer Senioreneinrichtung jetzt aufgeklärt haben.

Wie am Montagabend erst aus dem Polizeipräsidium verlautete, steht nämlich eine inzwischen gekündigte Mitarbeiterin konkret im Verdacht, sowohl Kolleginnen und Kollegen als auch Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses bestohlen zu haben.

"Ermittlungen nach mehreren Diebstählen führten die Polizei nun auf die Spur einer 31-jährigen Frau aus Hamm

Die mittlerweile gekündigte Pflegehelferin wird beschuldigt, in der Zeit von Februar bis März 2020 in einer Hammer Senioreneinrichtung mehrere Diebstähle zum Nachteil von Bewohnern und Mitarbeitern begangen zu haben", hieß es in einer Mitteilung der Polizei.

Die Tatverdächtige habe es nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler insbesondere auf Geld und Schmuck aus Wohn- und Diensträumen abgesehen gehabt.

Den "hochwertigen Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro" soll sie dann in einem An- und Verkaufsgeschäft zu Geld gemacht haben.

"Weitere Beweismittel konnten bei einer Wohnungsdurchsuchung von der Polizei sichergestellt werden", so die Polizei. Die Beschuldigte bestreite die Taten allerdings, hieß es weiter. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare