Eurobahn-Tür im Bahnhof schloss nicht

Zugbegleiterin in Hamm wegen Zigarette brutal attackiert

+

Hamm - Weil er seine Zigarette nicht zu Ende rauchen durfte, hat ein Zugpassagier im Hammer Bahnhof eine Zugbegleiterin böse attackiert.

Wie die Bundespolizei mitteilte, stand am Samstagabend ein 47-jähriger Mann aus Hamm beim Halt der Eurobahn im Bahnhof in der Zugtür und rauchte. Hierdurch kam es zu einer Störung, und die Automatiktür schloss nicht.

Der Mann wurde von der Zugbegleiterin auf sein Fehlverhalten angesprochen. Daraufhin beleidigte er sie zunächst lautstark und spuckte ihr anschließend ins Gesicht. Danach ergriff er ihren Kopf und schlug ihn zweimal gegen die Zugscheibe.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten den Straftäter festnehmen und in die örtliche Dienststelle bringen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von einem Promille. Der äußerst aggressive Mann war bereits polizeibekannt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Die Zugbegleiterin erlitt durch den Vorfall starke Kopfschmerzen. Sie brach ihren Dienst ab und begab sich in ärztliche Behandlung. - WA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare