Zoll überprüft Mr. Phung im Allee-Center - "Routineeinsatz"

+
Zoll-Fahrzeuge am Allee-Center.

Hamm - Mit einem Großaufgebot hat der Zoll den asiatischen Imbiss Mr. Phung im Allee-Center durchsucht. Auch am Firmensitz des Unternehmens in Hannover und in zwei Privatwohnungen in Hamm im Bereich des Hans-Böckler-Platzes war der Zoll im Einsatz.

Das Hauptzollamt selbst machte auf Nachfrage keine Angaben zu dem Verfahren und verwies auf die Pressehoheit der Staatsanwaltschaft Dortmund. Diese erklärte, dass der Zoll Firmensitz, Imbiss und die beiden Wohnungen zeitgleich durchsucht habe. Die Zollbeamten hätten Akten mitgenommen, die in den kommenden Wochen ausgewertet werden. Danach zeige sich, ob weiter ermittelt wird.

Ein Mitglied der Familie Phung teilte dem WA am Telefon mit, dass es sich bei der Durchsuchung um einen Routineeinsatz gehandelt habe. „Das kommt alle paar Jahre vor“, sagte einer der Geschäftsführer. Er habe sich nichts vorzuwerfen.

China-Kette „Mr. Phung“: Von Hamm Deutschland erobert

Das Unternehmen betreibt unter dem Firmennamen Mr. Phung zwölf Filialen im gesamten Bundesgebiet. Die Familie Phung hat die Kette asiatischer Imbisse von Hamm aus aufgebaut. Das Bootshaus an der Fährstraße war 1998 das erste eigene Mr.-Phung-Restaurant. Danach entstand der Imbiss im Allee-Center.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare