Insgesamt sogar vier Personen in Streitigkeiten verwickelt

Zoff ums Handy eskaliert: Mann (42) schlägt mit Brechstange zu

+

Hamm - Am Mittwochabend ist ein Zoff unter vier Männern aus Hamm darum, wem denn nun ein Handy gehören könnte, heftig eskaliert: Ein 42-Jähriger schlug auf dem Nordenwall angeblich mit einer Brechstange zu und muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Das Opfer (33)  wurde verletzt.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge entwickelten sich laut Polizei am Mittwochabend gegen 21.50 Uhr unter vier Männer aus Hamm im Alter von 45, 45, 42 und 33 Jahren Streitigkeiten - es sei "um unterschiedliche Meinungen über Besitzansprüche an einem Mobiltelefon" gegangen.

"Im Verlauf der Fehde traktierte der 42-jährige Streithahn sein 33-jähriges Opfer mittels einer Brechstange. Hierbei wurde dieses leicht verletzt. Der andere, 45-jährige Leidtragende wurde durch die beiden Aggressoren gemeinschaftlich zu Boden gestoßen.

Trotz der zwischenzeitlichen Flucht vom Tatort konnten die beiden Raufbolde durch eingesetzte Polizeibeamte zeitnah angetroffen werden. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt", hieß es am Donnerstagmorgen aus dem Polizeipräsidium.

Verstöße gegen das Waffen- und Arzneimittelgesetz

Da die beiden Geschädigten ebenfalls gegen weitere Gesetze verstoßen hätten, seien gegen die Männer Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verfehlungen gegen das Waffen- und das Arzneimittelgesetz eingeleitet worden.

"Aufgrund zunehmend aggressiven Verhaltens wurde der 45-jährigen Geschädigte zur Verhinderung von weiteren Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert", so die Polizei abschließend. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare