Wo Busenfreundinnen Schlange stehen

BH-Geschäft "Obenrum" für Handelspreis nominiert

+
Melanie Riepe misst den Umfang eines Handgelenks und schaut, welche Statur eine Frau hat. Mit Hilfe dieser Informationen ermittelt sie die Unterbrustweite.

Hamm - Für den Westfälischen Handelspreis ist in diesem Jahr ein kleines Hammer Geschäft mit speziellem Sortiment nominiert: Bei „Obenrum“ an der Oststraße gibt es fast nur BHs.

Der Handelsverband Westfalen-Münsterland und die National-Bank Dortmund vergeben den Preis einmal im Jahr, er ist mit 5000 Euro dotiert. Schon die Nominierung sei eine Auszeichnung, heißt es vom Verband.

Das Geschäft von Melanie Riepe ist unscheinbar. Es liegt an der Oststraße neben einem Döner-Restaurant. Im Schaufenster steht der Torso einer Puppe mit Babybauch, ausgestattet mit Still-BH und Höschen, daneben Deko, ein paar Büstenhalter.

Ihr Geschäft nennt Melanie Riepe einen „Mädchenladen“. Ihre Kundinnen sollen sich wohlfühlen.

Manche Frauen fahren zwei Stunden lang nach Hamm, um hier einzukaufen, sagt die Inhaberin. Eigentlich ist sie Hebamme. Über Jahre begleitete sie Frauen vor und nach der Schwangerschaft, leitete Geburten. „Das war etwas Besonderes für mich, diese Momente mit den Familien erleben zu dürfen“, sagt sie. Damals beobachtete sie, dass viele stillende Frauen BHs trugen, die nicht passten. Sie waren zu locker, verursachten Kopf- und Nackenschmerzen.

Vor etwa zwölf Jahren hörte sie von einer Frau in Sachsen, die wahre Wunder bewirken könne, indem sie für jede Frau den richtigen BH aussucht. Riepe vereinbarte mit ihr, dass sie 20 potenzielle Kundinnen zusammentrommeln würde. Sie schickte den Umfang der Handgelenke der Frauen und Fotos ihrer Gesichter nach Sachsen.

Als die Frau schließlich in Riepes Wohnzimmer die BHs auspackte, passten diese den Frauen tatsächlich – und machten einen Riesen-Unterschied. Denn der falsche BH, sagt Riepe, wirkt sich auf das Wohlbefinden aus. „Wir sind darauf ausgelegt, im Gleichgewicht zu sein.“

Riepe erzählt zum Beispiel von einer Kundin, die über Beckenschmerzen klagte. Mit einem passenden BH seien sie verschwunden.

Gemessen wird am Handgelenk

Von der Vorführung der Frau aus Sachsen war Riepe so fasziniert, dass sie sich selbst ausbilden ließ. So lernte sie zum Beispiel, dass der Umfang des Handgelenks mit der Unterbrustweite zusammenhängt. Ist er mit 15 Zentimetern gering, braucht die Frau einen BH mit kleiner Weite. Ein Handgelenk mit 18 Zentimetern Umfang hingegen deutet auf eine große Unterbrustweite hin.

Zusätzlich schaut sich Riepe die Statur der Frau an. Die Körbchengröße erfühlt sie. Zunächst bot Riepe die BH-Beratung zu Hause an, später in einem Zimmer im dritten Obergeschoss über der Adler-Apotheke. Sie öffnete nur einmal pro Woche – und die Frauen standen Schlange.

2010 eröffnete Riepe „Obenrum“ an der Oststraße. Es ist Absicht, dass das Geschäft kaum auffällt. „Es will ja nicht jede Frau gesehen werden, wenn sie BHs kauft.“ Die Kundinnen kommen, obwohl Riepe wenig Werbung macht. „Der Laden lebt von Mundpropaganda“, sagt eine Mitarbeiterin des Handelsverbands. „Etwas Besseres kann einem Geschäft nicht passieren.“

Heute gibt es bei Riepe BHs mit Körbchengrößen von A bis J. Sie führt Bademode, Still- und Sport-BHs, BHs für frühere Brustkrebs-Patientinnen. Eine Handvoll Frauen arbeiten in dem Geschäft, darunter die Tochter und Mutter der Inhaberin. Das Geschäft rechnet sich. Der Handelsverband hat einen Blick in die Bücher geworfen, „Obenrum“ ist wirtschaftlich gesund.

Drei weitere Geschäfte sind nominiert, zwei aus Dortmund, eins aus Werne. Riepe glaubt, dass sich der Laden in den kommenden Jahren kaum ändern muss. „Wenn ich hier reinkomme“, sagt sie, „dann denke ich: Das ist mein Baby.“

Das Geschäft ist am kommenden Dienstag wieder geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare