Unternehmen aus Bergkamen zieht sich aus Hamm zurück

Landbäckerei Braune schließt Filiale in den Goethegärten 

+
Vor allem für ältere Bewohner der Goethegärten ist es ärgerlich, dass die „Braune“ geschlossen hat. Die HGB, Eigentümerin der Goethegärten, sucht einen neuen gewerblichen Mieter.

Hamm-Mitte - Etwa zwei Jahre nach der Eröffnung hat die Landbäckerei Braune ihre Filiale in den Goethegärten der Hammer Gemeinnützigen Baugesellschaft (HGB) an der Ecke Alleestraße/Goethestraße wieder geschlossen. Das bestätigte die Zentrale des Bergkamener Unternehmens auf Anfrage unserer Zeitung.

Eingestellt wurde der Verkauf frischer Brötchen, Brote und Backwaren zum 1. April. Zwar ist der große Werbeschriftzug mit dem Namen der Bäckerei noch an der Fassade angebracht, das Inventar ist aber schon weitgehend aus den Räumen verschwunden.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Es mangelte an Umsatz. Dass es allerdings mit den kurzen Öffnungszeiten – die Bäckerei hatte nachmittags geschlossen – zu tun hatte, bestätigte die Zentrale in Bergkamen nicht. „Die Öffnungszeiten richten sich nach Bedarf“, hieß es. Mit der Schließung der Filiale zieht sich die Landbäckerei aus Hamm zurück, da es die einzige Bäckerei des Bergkamener Unternehmens auf Hammer Gebiet war.

Insgesamt 18 Filialen betreibt Braune. Die Mitarbeiterzahl der nun geschlossenen Filiale an der Alleestraße war nicht in Erfahrung zu bringen. Es habe jedoch keine Entlassungen gegeben, die Mitarbeiter seien auf die anderen Filialen verteilt worden, teilte die Zentrale mit. Die Schließung der Bäckerei trifft vor allem manch einen der älteren Bewohner der Goethegärten sowie der näheren Umgebung, die auf das Angebot zur Nahversorgung angewiesen sind.

Ob allerdings erneut eine Bäckerei in die Räume einzieht, ist unklar. „Wir sind zurzeit auf der Suche nach einem neuen Mieter“, sagte HGB-Geschäftsführer Thomas Jörrißen dem WA. Eine Bäckerei würde er begrüßen, es könne aber auch ein anderes Unternehmen gefunden werden. „Wir suchen allgemein einen gewerblichen Mieter“, sagte Jörrißen.

Interessenten könnten sofort in die Räume einziehen. Mit dem Einzug der Bäckerei Braune vor zwei Jahre habe man die Tradition weiterführen wollen, erklärte Jörrißen: Schließlich gab es am selben Standort auch schon früher Bäckereien. Braune ist bereits die zweite Bäckerei aus dem Umkreis, die verschwunden ist. Zuvor zog sich die insolvente Bäckerei Hake aus dem Penny-Markt an der Ecke Allee Straße/Schwarzer Weg zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.