Wegen des Unwetters: Kurparkfest fällt aus - 37 Einsätze für die Feuerwehr

+
Das Kurparkfest findet in diesem Jahr nicht statt.

[Update 19.39 Uhr] Hamm - Der Deutsche Wetterdienst warnt an diesem Samstag vor schweren Unwettern. Die Organisatoren des Kurparkfestes in Hamm ziehen daraus nun doch ihre Konsequenzen.

Es wird beziehungsweise ist am Samstag ungemütlich in NRW. Folge: Der Verkehrsverein Hamm um Alexander Tillmann bläst das Kurparkfest ab. Das sollte eigentlich am heutigen Samstagabend stattfinden. Die nächste Auflage des Kurparkfestes wird es daher erst im kommenden Jahr geben. Der Aufwand wäre einfach zu groß, noch in diesem Sommer eine Veranstaltung dieser Art auf die Beine zu stellen, so Tillmann.

Die Feuerwehr Hamm hatte bis zum Abend bereits 37 Einsätze wegen umgestürzter Bäume aufgelistet. Zum Glück waren in keinem Fall Menschen betroffen.

Sicherheit geht vor / Bands müssen Koffer packen

Da dachten sie noch, das Kurparkfest würde stattfinden: Am Mittag bereiteten Magdalena und Jaroslaw Flammkuchen vor.

"Die Sicherheit der Besucher geht vor", sagt Tillmann zu der Entscheidung, die das Lenkungsteam am Samstagnachmittag getroffen hat. Am Mittag habe das Wetter noch gut ausgesehen und er habe gehofft, dass das Schlimmste am Abend vorüber ist. Deshalb gab es bis zum Nachmittag auch Soundproben. Am späten Nachmittag seien dann aber neue Unwetterwarnungen ausgegeben worden.

Die Bands müssen nun aber ihre Koffer packen. Auf den Gagen wird der Verkehrsverein sitzen bleiben. In der 39-jährigen Geschichte habe das Kurparkfest noch nie abgesagt werden müssen, sagt Tillmann. Die Gefahr, die von der Windstärke 11 - so viel wird am Abend erwartet - ausgehe, sei aber einfach zu groß.

Hier die aktuellen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes 

Bilder vom Aufbau unter erschwerten Bedingungen sehen Sie hier:

ABGESAGT: Kurparkfest 2015 nach Aufbau unter erschwerten Bedingungen

Geld gibt's zurück

Diejenigen, die ihre Eintrittskarten für je 8 Euro im Vorverkauf erworben haben, bekommen laut Tillmann ihr Geld zurück. "Die Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, das Geld wird selbstverständlich erstattet."

Am Samstagmittag hatte sich Tillmann noch betont optimistisch gezeigt und gesagt: "Ja klar ziehen wir das durch."

Das Kurparkfest ist bezüglich der Wetterbedingungen abgesagt. Wir bitten um Verständnis!

Posted by Verkehrsverein Hamm e.V. on Samstag, 25. Juli 2015

Das sagen unsere Leser:

Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken sind meist eindeutig. Eine Leserin schreibt auf Facebook: „Alles andere wäre auch nicht verständlich gewesen.“ Nur wenige äußern Kritik an der Absage, so wie dieser Nutzer: „Boah das hättet ihr auch verschieben können auf morgen! Bekomm ich mein Geld wieder? Komme extra aus Köln dafür, mein Zugticket könnt ihr mir erstatten!“

Truck vor der Hauptbühne: Alles eingepackt wurde schon am Samstag statt am Sonntag.

Als es am Mittag noch hieß, dass das Kurparkfest auf jeden Fall stattfinden soll, reagierten Leser fassungslos. Ein Nutzer schrieb: „Unverantwortlich! Juicy Beats wird abgesagt und in Hamm findet alles wie gewohnt statt? Ich kann nur mit dem Kopf schütteln.“ Ein weiterer Nutzer ging mit den Veranstaltern noch härter ins Gericht: „Das geht mal gar nicht. Die denken wohl nur an die Kohle und nicht an die Gesundheit der Menschen.“

Wegen der Sturmwarnung ist am Samstagmorgen das Juicy Beats Festival in Dortmund abgesagt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare