Arbeitsunfall auf der Goethestraße

50-Jähriger Handwerker stürzt mit Hubsteiger und wird schwer verletzt

+
Der Hubwagen stürzte auf die Goethestraße. 

[Update 16:00 Uhr] Hamm-Mitte - Schwer verletzt wurde ein 50-jähriger Handwerker bei einem Arbeitsunfall am späten Mittwochvormittag auf der Goethestraße. Er befand sich auf der Arbeitsbühne eines Hubsteigers, als dieser umstürzte. Die Goethestraße blieb bis etwa 13 Uhr teilweise gesperrt.

Der Unfall passierte in Höhe Hausnummer 29, wo der Handwerker aus Ahlen offenbar Arbeiten am Haus ausführen wollte. Dazu setzte er einen Hubsteiger ein, der augenscheinlich etwa halb auf dem Gehweg und halb auf dem Parkstreifen stand. Der 50-Jährige befand sich auf der Arbeitsbühne, die nur zum Teil ausgefahren war, als der ganze Hubsteiger umkippte. Der Mann stürzte mit der Arbeitsbühne auf die Goethestraße und verletzte sich laut Polizeiangaben schwer. 

Die Polizei war um kurz vor 11.30 Uhr alarmiert worden. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Marien-Hospital gebracht. Es bestehe keine Lebensgefahr, heißt es. 

Die Goethestraße musste für etwa eineinhalb Stunden zum Teil gesperrt werden. Von den vier Fahrspuren war nur eine befahrbar. Es kam zu Verkehrsstörungen. Erst um kurz vor 13 Uhr gab die Polizei die Straße wieder frei.

Amt für Arbeitsschutz informiert

Was genau zu dem Arbeitsunfall führte, dazu gibt es noch keine Angaben. Die Polizei hat das Amt für Arbeitsschutz bei der Bezirksregierung Arnsberg informiert. Dort konnte man zunächst noch keine Angaben zu dem Fall machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare