Polizei hofft auf Zeugenaussagen

Großeinsatz im Hammer Westen - Feuer im alten "Roxy"-Kino

+
Viele Feuerwehrfahrzeuge auf der Wilhelmstraße am Dienstagmittag.

[Update 15.10 Uhr] Hamm-Westen - Wegen eines Feuerwehreinsatzes musste die Wilhelmstraße in einem innenstadtnahen Bereich fast zwei Stunden gesperrt werden. Der Brandort war das alte "Roxy"-Kino. War es Brandstiftung?

Nach Angaben der Polizei bemerkte ein Zeuge gegen 11 Uhr das Feuer in dem Bereich in Höhe der WDI. Insgesamt 32 Kräfte der Feuerwehr rückten nach der Alarmierung wenige Minuten später zu dem "Wohnungsbrand in einem Hinterhof" an der Wilhelmstraße aus. 

Von der Straße aus war der Einsatzort kaum zu sehen. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers handelte es sich um das frühere "Roxy"-Kino, in dem Anfang der 50er-Jahre Filme gezeigt worden waren. Dieses soll ohnehin abgerissen werden (siehe Links ganz unten im Artikel). Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch ungeklärt.

Den Angaben zufolge bekämpfte die Feuerwehr in dem leerstehenden Gebäude einen Innenbrand; anschließend wurden Belüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die Feuerwehr nutzte den durch Abrissarbeiten auf dem Gelände des früheren Möbelhauses Wiek frei gewordenen Platz für einige ihrer Fahrzeuge.

Gegen 13 Uhr meldete die Polizei das Ende der Sperrung der Wilhelmstraße.

Polizeieinsatz in der Königstraße

Vor Ort waren Kräfte der Wachen 1 und 2 sowie der Freiwilligen Feuerwehren Hövel, Westen und Norden. Auch zwei Drehleitern wurden eingesetzt. Die Hauptwache an der Hafenstraße wurde von der Einheit Wiescherhöfen besetzt.

Verletzt wurde bei dem Unglück am Dienstagmittag niemand.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381/916-0 entgegen.

Das war das Roxy-Kino:

Das Roxy war das Nachfolgekino des Scala an der Wilhelmstraße. Einträgen im Internet zufolge wurde das Roxy, das knapp 500 Plätze vorhielt, am 5. August 1957 mit dem Film "Das haut hin!" eröffnet. Am 31. März 1964 wurde es wegen Besuchermangels bereits wieder geschlossen. Danach diente es verschiedenen Firmen als Ladenlokal oder Lagerbereich. Zeitweise wurde es aber auch als „Neues Roxy“ für Erotikfilme genutzt.

Nach aktuellen Angaben eines Stadtsprechers wird der Brandschaden in dem ohnehin längst maroden Gebäude keine Auswirkungen auf die Abrisspläne haben. Nach derzeitigem Stand soll auch die verbliebene Bausubstanz im November 2019 endgültig Geschichte sein.

Das frühere Kinogebäude im August 2017.

Lesen Sie auch:

Altes „Roxy“-Kino wird Heimat für neue SEK-Kräfte

Auf Abriss des Roxy-Kinos folgt ein Wettbewerb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare