Zeugen gesucht nach Verfolgungsjagd in Hamm

Autofahrer flieht erst mit Tempo 140 vor der Polizei und verschwindet dann zu Fuß

Trotz Anhaltezeichen beschleunigte der Unbekannte und raste davon.
+
Trotz Anhaltezeichen beschleunigte der Unbekannte und raste davon.

Mit bis zu 140km/h ist ein Autofahrer in Hamm vor der Polizei geflohen. Als er schließlich aus seinem Wagen ausstieg und davon lief, verloren die Beamten seine Spur. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Hamm-Mitte - Bei einer Verfolgungsjagd durch Hamm konnte ein unbekannter Autofahrer in der Nacht zu Samstag vor der Polizei fliehen. Die Beamten wollten ihn laut Mitteilung gegen 1.40 Uhr auf der Hafenstraße kontrollieren. Anstatt den Anhaltezeichen Folge zu leisten, beschleunigte der Fahrer seinen grauen Seat Altea und flüchtete mit einer Geschwindigkeit von bis zu 140km/h über die Hafenstraße Richtung Herringen. Dabei überfuhr er auch eine rote Ampel an der Kreuzung zur Radbodstraße.

Der Autofahrer setzte seine Flucht fort auf der Albert-Funk-Straße ab. Kurz vor der Einmündung zur Dortmunder Straße hielt er
sein Fahrzeug abrupt an und ergriff zu Fuß die weitere Flucht in unbekannte Richtung.

„Trotz intensiv eingeleiteter Suchmaßnahmen nach dem flüchtigen Mann, konnte sich dieser unbemerkt absetzen“, teilte die Polizei mit. Den Pkw mit rumänischer Zulassung stellten die Ermittler sicher. Nach dem Fahrer wird weiter gesucht, die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen.

Verfolgungsjagd durch Hamm: Beschreibung des Flüchtigen

Der Mann wird wie folgt beschrieben: zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß, schlanke Statur, bekleidet mit einem grauen Oberteil und
einer dunklen Hose.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381/916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare