Zu wenig Kundschaft - Schluss im Februar

Hammer Traditionsbetrieb "Betten Reinhard" gibt auf

+

Hamm - Nach 112 Jahren in Hamm gibt der Traditionsbetrieb Betten Reinhard auf. Im Februar schließt der Standort an der Ecke Oststraße/Antonistraße. Grund dafür sei mangelnde Kundschaft, sagt Prokurist Michael Reinsch.

Anfang 2013 war das Unternehmen von der Weststraße 4 (heute Schuhhaus Hammerschmidt) an die Antonistraße 5 ins ehemalige Ladenlokal von Eisen Wilms umgezogen. Statt auf zuvor drei Etagen konnte das Angebot seitdem auf einer großen Fläche präsentiert werden. Seit November 2015 nutzt Betten Reinhard zudem ehemalige Café-Räume an der Ecke zur Oststraße als Präsentationsfläche.

Damals wäre es kostenintensiv gewesen, das Ladenlokal in der Weststraße zu renovieren, sagte Reinsch. Zudem erhoffte man sich an der Antonistraße jene Frequenz, die nun ausbleibt. Das Geschäft sei mit Auto und Bus besser erreichbar als die vorherigen Räume, hieß es damals. 

Reinsch glaubt nach wie vor, dass mangelnde Erreichbarkeit oder fehlende Parkmöglichkeiten nicht den Ausschlag für die Entwicklung gegeben haben. „Parkmöglichkeiten gibt es hier ausreichend“, sagt er. Zwar sei seine Branche vom Internet noch nicht so stark betroffen wie andere Produktsparten, kaufen könne man viele Artikel im Onlinehandel allerdings schon.

500 Quadratmeter Fläche werden künftig leer stehen

Nach TerVeen in der Bahnhofstraße und Schuh Hemmerich mit seinem Standort am Marktplatz verschwindet mit Betten Reinhard ein weiteres Traditionshaus in Hamm. Gut 500 Quadratmeter Fläche werden damit im Bereich Oststraße leer stehen - in einem Bereich, der zuletzt durch mehrere Neuvermietungen wieder stabiler geworden war. 

Am Montag begann der "totale Räumungsverkauf".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare