Schrecklicher Fund am Ostersonntag

Tötungsdelikt an Bradfordstraße: Mann (64) stirbt nach Stichen, Ehefrau verhaftet

+

Hamm - Verdacht eines Tötungsdelikts: Am Ostersonntag ist in einer Wohnung an der Bradfordstraße ein Mann tot aufgefunden worden. Er starb infolge einer Stichverletzung. Seine Ehefrau wurde festgenommen.

Ein 64-jähriger Mann ist am Ostersonntag gegen 15.50 Uhr tot in seiner Wohnung an der Bradfordstraße aufgefunden worden. Nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde er Opfer eines Tötungsdeliktes. Die Polizei nahm die 63-jährige Ehefrau des Verstorbenen fest.

Wie der sachbearbeitende Oberstaatsanwalt Carsten Dombert mitteilte, hatte die Frau den gemeinsamen Sohn angerufen, der dann die Rettungskräfte benachrichtigte. Der Mann sei an einem einzelnen Stich in die linke Brustseite gestorben. Die Tat sei mit einem handelsüblichen Küchenmesser verübt worden, so Dombert. 

Was der Tat genau vorausging, sei noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Frau habe dazu keine präzisen Angaben gemacht. Die Ermittlungen hat die Dortmunder Mordkommission übernommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare