1. wa.de
  2. Hamm
  3. Hamm-Mitte

Sturm über Hamm: Bahnbrobleme und Feuerwehreinsätze

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

Sturmtief Ignatz rauschte auch an Hamm nicht spurlos vorbei. Doch abgesehen von der Bahn hielten sich die Probleme in engen Grenzen.

Hamm - Besonders im Bahnverkehr kam es den ganzen Tag über zu sturmbedingten Problemen, die am Hammer Bahnhof natürlich besonders zu spüren sind: Probleme gab es unter anderem auf den Nahverkehrstrecken Hamm-Aachen (RE1) Hamm-Venlo (RE13); der Fernverkehr wurde in NRW zeitweise komplett eingestellt. Aktuelle Ankunfts- und Abfahrtszeiten finden Sie mit einem Klick auf den Bahn-Monitor für Hamm.

Anzeigetafel im Hammer Hauptbahnhof.
Die Anzeigetafel im Hammer Hauptbahnhof weist am Donnerstagvormittag viele Verspätungen aus. © Funke

Wegen möglicher Gefahren durch das Sturmtief Ignatz blieb der Tierpark am Donnerstag geschlossen. Der Wochenmarkt an der Pauluskirche wurde zwar morgens geöffnet, aber von den Markthändlern doch recht übersichtlich belegt und schloss ausnahmsweise schon gegen 12 Uhr (sonst 13.30 Uhr). Der Maxipark war regulär geöffnet.

Hammer Feuerwehrleute kümmern sich am frühen Donnerstagmorgen um einen umgestürzten Baum.
Hammer Feuerwehrleute kümmern sich am frühen Donnerstagmorgen um einen umgestürzten Baum. Einsätze dieser Art waren aber selten. © Feuerwehr Hamm, Einsatzbereich Westtünnen / Facebook

Die Feuerwehr meldete bei einer Abfrage am späten Nachmittag elf witterungsbedingt geleistete Einsätze im Stadtgebiet. Vornehmlich ging es um auf Straßen gekippte Baumteile. Insgesamt war es „eher ruhig“, heißt es. Für viele Menschen stellt sich gerade trotzdem die Frage: Wer ist der richtige Ansprechpartner, wenn man von Sturmschäden betroffen ist?

Auch interessant

Kommentare