Stadtwerke-Zentrale noch immer nicht bezugsfertig

+

Hamm - Das Millionenprojekt der Stadtwerke Hamm, ihre Zentrale am Südring von Grund auf zu renovieren und zu sanieren, stockt weiterhin.

Wie Unternehmenssprecherin Cornelia Helm gegenüber dem WA erklärte, stehe der schon mehrfach verschobene Umzugstermin für die noch ausgelagerten Belegschaftsteile auch bis auf Weiteres in den Sternen. „Wir können keinen Termin benennen“, sagte Helm. Bislang sind lediglich die Energieberatung und das Kundenzentrum – beide im Erdgeschoss – zurück ins Mutterhaus des Energieversorgers gezogen.

Auch die übrigen sechs Etagen des Gebäudes sehen fertig renoviert aus, sind auch mit Büromöbeln ausgestattet, doch hinter den frisch gestrichenen Wänden liegt offenbar einiges im Argen. Es gebe Probleme mit der Elektrik, und das mache sich insbesondere beim Brandschutzmeldesystem bemerkbar, sagte Helm. In den oberen Etagen funktioniere dieses nicht, und deshalb könne auch keine ordnungsgemäße Abnahme des Gebäudes erfolgen.

Umzug der Stadtwerke Hamm beginnt

Die beauftragten Firmen versuchten mit Hochdruck, die bestehenden Mängel zu beheben. Wann sie damit fertig seien, könne aber niemand verbindlich sagen. Seit 2014 dauern die Arbeiten an dem Gebäude an. Ursprünglich waren gut 12 Millionen Euro als Investitionssumme für das Projekt ins Auge gefasst worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare