Wegstrecke, Sperrungen, Glasverbot...

Rosenmontagszug in Hamm: Alles was Sie wissen sollten!

+
Wie im Vorjahr wird der Umzug wieder durch wassergefüllte Sperren geschützt. Die Aufbauten haben am Mittwochvormittag begonnen.

Hamm - In ein paar Tagen ist schon wieder alles vorbei - daran wollen die Hammer Karnevalisten allerdings nicht denken. Können sie auch nicht, es gibt nämlich vor allem mit Blick auf Rosenmontag genug zu tun. Mit dabei sein wird übrigens (nun doch) die Polizei... Wichtige aktuelle Infos lesen Sie hier. Frei nach Motto: So bunt ist Karneval!

Günther Stomin und Herbert Weischer (rechts) schrauben fleißig am Wikingerschiff.

In der Wagenbauhalle des Festkomitees Hammer Karneval herrscht noch Hochkonjunktur: Damit die über 30 Festwagen zu Rosenmontag glänzen, sind die Karnevalisten in jeder freien Minute vor Ort, um zu schrauben, zu malen und zu lackieren. Ein besonderer Blickfang ist ein großes Wikingerschiff, mit dem der neu gegründete Hammer Prinzenrat am Umzug teilnimmt: Fast siebeneinhalb Meter lang, mit Drachenkopf, Mast und Segel ist der Wagen wirklich etwas Besonderes.

Wegstrecke des Umzugs

Die Wegstrecke des Umzugs wird in Teilen eine andere sein als in den Jahren zuvor. Statt komplett über die Wilhelmstraße zu ziehen, wird - wie vor einigen Jahren bereits - ein Knick über die Otto-Brenner-Straße und den Schwarzen Weg gewählt (siehe Karte).

Die Wegstrecke des Umzugs am Rosenmontag. (Klicken Sie rechts oben ins Bild, um das komplette Motiv zu sehen.)

Das hat laut Veranstalter eher strategische als strukturelle Gründe, weil die Wagen so vor der sicherlich wieder stark bevölkerten Neuen Bahnhofstraße wieder zusammenrücken können. Die Wegstrecke verlängert sich so auf 6,5 Kilometer; die Ankunft auf dem Marktplatz verschiebt sich um eine halbe Stunde nach hinten auf etwa 16.30 Uhr. Start ist wie gehabt um 13.30 Uhr am Märkischen Gymnasium.

Schutz des Umzugs

Die Polizei und die Karnevalisten haben Missverständnisse bei der Bewachung des Umzugs in einem Gespräch mit dem Hammer Polizeipräsidenten Erich Sievert ausgeräumt. Demnach wird die Polizei am Rosenmontag mit der gleichen Zahl von Personal im Einsatz sein wie sonst auch – eingesetzt werde es allerdings flexibler und auch verstärkt für die Zeit nach dem Umzug. Eine von der SPD beantragte Sondersitzung des Polizeibeirats wurde für Freitag angesetzt. Dann soll besprochen werden, welche Rolle die Polizei bei anderen Großveranstaltungen wie Hindu-Tempelfest, Sattel-Fest und Hammer Summer einnehmen wird.

Glasverbot am Montag

Von 12 bis 5 Uhr am Rosenmontag greift in der Innenstadt wieder ein erweitertes Glasverbot. Lassen Sie also möglichst Glasbehälter  aller Artdirekt zuhause!

Sperrungen und Busumleitungen

Schon vom heutigen Mittwoch bis Dienstagnachmittag, 13. Februar, ist der Marktplatzbereich für alle Fahrzeuge gesperrt. Linienbusse können in der Innenstadt die Teilstrecke Martin-Luther-Straße-Sternstraße-Gutenbergstraße nicht befahren. Sie werden entsprechend umgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare