Polizei warnt

Betrüger im Hammer Westen unterwegs

+

Hamm-Westen - Aufpassen im Hammer Westen: Dort  ist offenbar wieder ein falscher Mitarbeiter der Hammer Stadtwerke unterwegs, der nichts Gutes im Schilde führt.

Wie die Polizei mitteilte, klingelte am Mittwoch gegen 13 Uhr ein Mann an der Wohnungstür einer 78-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus an der Pestalozzistraße. Der Mann gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und verschaffte sich so Zugang zur Wohnung der Seniorin. Dann lies er sich persönliche Dokumente der Frau zeigen und ging noch ins Badezimmer, bevor er die Wohnung wieder verließ.

Gestohlen wurde offenbar nichts.

Beschreibung: Der Mann ist etwa 35 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß; er sprach akzentfrei Deutsch. Der Verdächtige hat helle Haare und trug eine weiße Hose und eine Jacke.

Die Polizei rät, keine Unbekannten ins Haus zu lassen. Fremde sollte man draußen warten lassen und telefonisch nachfragen, ob alles seine Richtigkeit hat. Im Notfall und wenn man glaubt, Opfer eines Verbrechens geworden zu sein oder zu werden, sollte man die Polizei über 110 anrufen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381/916-0 entgegen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare