Was wollte der Mann erreichen?!

Polizei sucht Feuerteufel von der Tankstelle an der Ostenallee

+

Hamm - Diese Aktion hätte mächtig ins Auge gehen können! Gut, dass eine Angestellte der Tankstelle an der Ostenallee aufmerksam reagierte...

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, verteilte ein Unbekannter am Vortag gegen 16 Uhr Kraftstoff aus einer Zapfsäule auf dem Boden des Geländes der "Westfalen"-Tankstelle an der Ostenallee. Anschließend zündete er den Kraftstoff an und flüchtete in Richtung Ostenallee.

Eine Angestellte bemerkte das Feuer und löschte es. Dabei entstand zum Glück nur leichter Sachschaden.

Die Polizei, die über den Vorfall tatsächlich erst am Mittwoch Kenntnis erhielt, sucht den Mann nun und hofft auf Zeugenhinweise. Der Tatverdächtige trug eine graue Jogginghose und einen grauen Kapuzenpullover.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381/916-0 entgegen.

Nennenswerter Schaden entstand nicht. An einer Zapfsäule sind Rußspuren zu sehen. - WA

Lesen Sie auch:

Fahndung erfolgreich: Polizei fasst Hammer Tankstellenräuber

Wieder Überfall auf Tankstelle an Ostenallee - Täter droht mit Messer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare