Dramatische Szenen im Hammer Süden

Mann randaliert an Tankstelle: "Ich fackele euch ab!"

+
Symbolbild

Hamm-Süden - Im Polizeigewahrsam landete ein 33-Jähriger, nachdem er auf dem Gelände einer Tankstelle im Hammer Süden ein Feuerzeug vor einen Zapfhahn gehalten hatte. Doch das war noch längst nicht alles...

Der Mann aus Hamm erschien in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 0.40 Uhr auf dem Aral-Areal an der Alleestraße, betrat das Verkaufsgebäude und wollte einen Akku kaufen. Das berichtete die Polizei am Morgen. Eine 28-jährige Angestellte teilte ihm mit, dass sie die verlangte Ware nicht im Bestand hat. Daraufhin verließ der alkoholisierte Mann das Gebäude wieder. Erst einmal...

Kurze Zeit später griff der Mann dann einen 39-Jährigen Kunden an, der an der Außenkasse stand. Er stieß ihn gegen eine Fensterscheibe. Danach verlangte er von der Verkäuferin erfolglos drei Bier. Anschließend holte der Randalierer ein Feuerzeug hervor, ging zu einer Zapfsäule, nahm einen Zapfhahn in die Hand, entzündete das Feuerzeug und kündigte an, alle "abfackeln" zu wollen!

Die 28-Jährige Tankstellenbedienstete hatte zwischenzeitlich die Pumpen aller Zapfsäulen ausgestellt, sodass kein Kraftstoff aus den Zapfpistolen fließen konnte.

Der 33-Jährige gab sein Vorhaben auf, ging zum Auto eines weiteren Kunden und schlug gegen die Scheibe der Fahrertür. Daraufhin verließ der 27-jährige Autofahrer sein Fahrzeug, holte einen Baseballschläger aus dem Kofferraum, hielt den Angreifer damit auf Distanz und schlug ihn noch zweimal mit der Hand.

Die alarmierten Polizisten beendeten die Auseinandersetzung auf dem Tankstellengelände und nahmen den 33-Jährigen fest.

Nachdem er in der Polizeiwache eine Blutprobe abgegeben hatte, wurde er ins Polizeigewahrsam gebracht. Hierbei leistete er noch Widerstand und versuchte, einen Beamten zu schlagen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare