1. wa.de
  2. Hamm
  3. Hamm-Mitte

Leiche im Nordringpark: erste Ergebnisse der Obduktion da

Erstellt:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

In diesem Bereich des Teichs wurde der Tote gefunden.
In diesem Bereich des Nordringpark-Teichs war der Tote am Sonntagmorgen entdeckt worden. © Markus Hanneken

Nach dem mysteriösen Tod eines 23-jährigen Mannes im Nordringpark in Hamm hat die Obduktion die bisherigen Ermittlungsergebnisse bestätigt.

Hamm – Auch nach der Obduktion in Dortmund gibt es keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden beziehungsweise auf äußere Gewalteinwirkung beim jungen Mann, der am Sonntag tot im Teich des Nordringparks gefunden wurde. Weitere Untersuchungsergebnisse stehen allerdings noch aus. So ist etwa ungeklärt, ob der Mann durch Ertrinken zu Tode kam oder ob er Betäubungsmittel im Körper hatte.

Der ausführliche Bericht der Gerichtsmedizin dürfte hier weitere Erkenntnisse liefern können. Dieser werde dem zuständigen Staatsanwalt zugestellt, der dann über das weitere Vorgehen entscheide, erklärte Polizeisprecher Hendrik Heine. Das werde aber voraussichtlich nicht mehr in dieser Woche geschehen.

Mysteriöser Tod in Hamm: „Immer mal wieder“ im Nordringpark

Warum und wie der Mann vor seinem Tod am vergangenen Wochenende nach Hamm kam, ist völlig unklar. Der Polizei zufolge wohnte der Somalier in Werne allein in einer städtischen Unterkunft. Ungeklärt ist auch eine mögliche Verbindung zum nahegelegenen Szenetreff oder zur Drogenszene im Bahnhofsumfeld. Befragungen der Polizei ergaben immerhin, dass er zuvor „immer mal wieder“ im Nordringpark gesehen worden war.

Auch interessant

Kommentare