Marienstraße

Langfinger hinterhergerannt: Anwohner verfolgt Autoknacker, bis die Polizei kommt

+
Symbolbild.

Hamm - Auch während der Corona-Krise bleiben nicht alle Langfinger zuhause. Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Mitglied eines Dieb-Duos geschnappt wurde.

Lautes Klirren. Dieses ungewöhnliche nächtliche Geräusch kam dem 31-jährigen Zeugen in den frühen Morgenstunden des Donnerstages verdächtig vor: Er schaute gegen 3.50 Uhr nach und entdeckte auf der Marienstraße zwei verdächtige Personen.

Ein Mann machte sich da gerade an einem geparkten Fiat zu schaffen, während der andere die Umgebung im Blick behielt. Der Zeuge rannte nach Angaben der Polizei los und konfrontierte die beiden Männer.

20-Jähriger war alkoholisiert

Die liefen daraufhin in Richtung Steinstraße davon. Der Zeuge lief den Tatverdächtigen hinterher und verfolgte sie so lange, bis die Polizei eintraf und immerhin einen der beiden mutmaßlichen Langfinger ergreifen konnte.

Der alkoholisierte 20-Jährige aus Hamm landete danach im Polizeigewahrsam. Sein Komplize wird noch gesucht. Der Sachschaden am Auto wird von der Polizei auf rund 150 Euro geschätzt.

Jeder, der weitere Hinweise liefern kann, wird gebeten, sich an die Hammer Polizei, Telefon 916-0 zu wenden.

Schon am Dienstagabend hat ein Betrunkener in Bockum-Hövel seine Wut an zwei geparkten Autos ausgelassen. Dumm nur: Er tat dies direkt vor der dortigen Polizeiwache. Die dort stationierten Polizeibeamten wurden deshalb auch ziemlich schnell auf die wenig unauffällige Aktion aufmerksam. Sofort mit auf die Wache kommen wollte der 31-Jährige Trunkenbold allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare