"Hammer Innenstadt vermittelt kein Einkaufserlebnis"

Hemmerich gibt City-Filiale auf: Das sind die Gründe

+
Die Hemmerich-Filiale am Marktplatz ist derzeit geschlossen. Am Donnerstag beginnt der Räumungsverkauf.

Hamm - Mit dem Schuhhaus Hemmerich verabschiedet sich ein Traditionsbetrieb aus der Hammer Innenstadt. Die Kundenfrequenz habe in der City nicht mehr gestimmt, sagt Inhaber Heiner Hemmerich.

Die Filiale am Marktplatz wird zum 1. Dezember geschlossen; das Unternehmen will sich dann auf seine Standorte in Hamm-Süden und Werne konzentrieren. Seit 1906 betreiben die Hemmerichs ihr Schuhgeschäft in Hamm, mittlerweile in vierter Generation.

Die Filiale am Marktplatz haben sie 1992 eingerichtet. Gut 15 Jahre lang sei es dort gut gelaufen, sagt Hemmerich im WA-Gespräch. Dann habe man einen Rückgang bemerkt.

Die Konkurrenz durch den Internet-Handel ist für ihn nur ein Grund für das Ausbleiben der Kunden. Beim Verkauf von Qualitätsschuhen lebe er von einer gutbürgerlichen Kundschaft, sagt Hemmerich. Und die bleibe am Marktplatz immer häufiger aus. Auch weil die Innenstadt mit Leerständen und Handyläden kein Einkaufserlebnis mehr vermittle. Und gerade nach Einbruch der Dunkelheit fühlten sich Kunden wie auch Personal oft unwohl.

Dass 2013 mit Hammerschmidt ein Schuhhaus mit ähnlichem Profil in unmittelbarer Nähe eröffnete, habe seinem Betrieb am Marktplatz zufolge nicht geschadet, so Hemmerich. Im Gegenteil, der Standort Innenstadt habe sich dadurch positiv entwickelt. Allerdings wohl nicht positiv genug, um langfristig an der City-Filiale festzuhalten.

Fünf Mitarbeiterinnen betroffen

Die Filialschließung betrifft Hemmerich zufolge fünf Mitarbeiterinnen, die in den Ruhestand gehen oder auslaufende Zeitverträge haben. Hemmerich setzt nun auf seine Stammkunden, die zum Schuhkauf die Werler Straße ansteuern.

Gespräche über Nachnutzung

Für die Nachnutzung des Ladenlokals am Marktplatz gebe es ernsthafte Gespräche mit Interessenten, heißt es bei der Peko-Immobilienvermittlung. In dem 1953 errichteten Geschäftshaus befinden sich neben Hemmerich unter anderem das Eiscafé „Casal“ und die Gastwirtschaft „Marktschänke“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare