Diverse Verstöße in Hamm geahndet

Polizei und Zoll kontrollieren Besucher in Shisha-Bars

+
Symbolbild

Hamm - Bei einer gemeinsamen Kontrolle in Shisha-Bars haben Polizei und Zoll in Hamm nicht nur viele Betreiber und Gäste kontrolliert, sondern auch Verstöße geahndet.

Nach Polizeiangaben wurden am Dienstagabend in der Zeit zwischen 20.30 Uhr und 21.20 Uhr drei Shisha-Bars und fast 70 Personen in der Innenstadt kontrolliert. Sie hatten unter anderem das Ziel, die Einhaltung des Jugend- und Nichtraucherschutzes sowie die Einhaltung steuer- und arbeitsrechtlicher Vorschriften zu überwachen. und tatsächlich seien erneut diverse Verstöße festgestellt und geahndet worden:

Die Polizei leitete drei Verfahren nach Verstößen gegen das Nichtraucherschutzgesetz ein.

Der Zoll schrieb mehrere Anzeigen wegen steuerrechtlicher Vergehen und beschlagnahmte Tabak.

Darüber hinaus prüft der Zoll derzeit noch, ob drei Angestellte in den Bars legal gearbeitet haben.

Erhöhte Kohlenstoffmonoxid-Werte wurden in keiner Shisha-Bar gemessen. - WA

Lesen Sie auch:

Polizei kontrolliert Shisha-Bar - Sofort wird Laden dicht gemacht

"Unikat" hat ausgedampft: Stadt schließt Shisha-Bar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare