Vermieter versiegelt Lokal wegen "Gas-Leck"

Döner-Mann fühlt sich aus Hammer City-Galerie "rausgeekelt"

+
Der City Grill bleibt geschlossen, bis der Schaden behoben ist.

Hamm - Das Thema steckt offenbar voller Zündstoff: Seit Mittwoch ist der City Grill in der City-Galerie am Westring geschlossen. Zwangsweise, weil ein Haustechniker im Ladenlokal des Pächters Gasgeruch festgestellt hat...

„Sicherheit geht vor. Der Schaden muss überprüft und behoben werden“, heißt es von Vermieterseite. Das sah der Pächter im Eifer des Gefechts anders: Eine Gefährdung gebe es nicht, hieß es in einem Aushang im Fenster, der dort zwei Tage gut sichtbar war. Man habe ihm Strom und Gas abgestellt. Der neue Eigentümer wolle ihn „rausekeln“, war dort auch zu lesen. 

Das Pikante an der Situation: Wie auch auf WA.de berichtet, will die Markus Gerold Unternehmensgruppe als neuer Eigentümer alle kleinen Ladenlokale zum Jahresende freiziehen, um sie zu einer größeren Fläche zusammenzuführen.

„Das klingt nach einem Geschmäckle, hat es aber nicht“, sagt Gerold-Prokurist Günther Plattfaut. Die Gasleitung sei beim Einzug durch den Pächter nicht fachmännisch verlegt worden, so Plattfaut. Das Risiko sei für Gäste und andere Mieter zu hoch gewesen, um den Betrieb weiter laufen lassen zu können. Das Ladenlokal sei versiegelt worden. Behörden und Feuerwehr hätten Kenntnis von dem Vorgang. Eventuell müsse ein Gutachter hinzugezogen werden, so Plattfaut. Er gehe aber davon aus, dass der Schaden schnell zu beheben sei und der Betrieb weiterlaufen könne.

Allerdings, so der Prokurist weiter, solle das Mietverhältnis nicht über das Jahresende hinausgehen. Momentan liefen Gespräche über eine Auflösungsvereinbarung. Ziel ist die Umstrukturierung der Galerie und die Vermietung der Gerold-Flächen an einen einzigen Pächter. Auch der benachbarte Friseur wird zum Jahresende ausziehen. Aktuell gebe es zwei Interessenten für die Neuvermietung der großen Fläche.

Zweiter Umzug in kurzer Zeit

Für den City Grill bedeuten die Gerold-Pläne den

zweiten Umzug innerhalb von 18 Monaten

. Im Sommer 2016 hatte der Inhaber die Bahnhofstraße verlassen. Wegen der wachsenden kleinkriminellen Szene, wie er selbst sagte. 

In der City-Galerie, in der Gerold damals noch nicht Eigentümer war, hatte er sich bessere Bedingungen erhofft. Wegen der laufenden Vertragsgespräche wolle er sich zum jetzigen Zeitpunkt zu Details nicht äußern, erklärte der Grill-Betreiber am Donnerstag auf WA-Anfrage. Den Aushang habe er wieder entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare