Von der Leitstelle zurück auf die Straße

Bahnhofsumfeld und mehr: Das ist Bezirkspolizist Dirk Verstegen

+
Ob zu Fuß oder im Streifenwagen: Dirk Verstegen ist als Bezirksbeamter in der Altstadt und am Bahnhof unterwegs.

Hamm - Dirk Verstegen ist nach vier Jahren auf der Leitstelle als Bezirksbeamter zurück auf der Straße. Der 47-Jährige ist mit zwei Kollegen für die Altstadt, das Bahnhofsviertel und den Süden zuständig.

Dort soll er auf den Straßen Polizeipräsenz zeigen, für Bürger ansprechbar sein und ihr Sicherheitsgefühl stärken. Er freue sich, die Uniform wieder anzuziehen, um älteren Frauen über die Straße zu helfen und in leuchtende Kinderaugen zu schauen, wenn die Polizei vorbeikommt, sagt Verstegen.

Verstegens Werdegang:

Nach der Polizeiausbildung in Wuppertal (1992-1994) war Verstegen zunächst im Wach- und Wechseldienst in Bockum-Hövel tätig (1994-1999). Es folgte der Einsatztrupp Hamm (1999-2014) mit Aufgaben im Bereich der Straßenkriminalität und Drogenszene. Im Bahnhofsviertel und am Nordring kenne er sich noch bestens aus, sagt Verstegen. Grundsätzlich sei er mit der Klientel dort immer gut zurechtgekommen.

Nach vier Jahren auf der Leitstelle (2014-2018) ist er jetzt in den Bezirksdienst gewechselt.

Bahnhofsumfeld besonders im Blick

Verstegen lobt die Zusammenarbeit mit Bundespolizei und Ordnungsamt; Bei der Streife zu Fuß komme er immer wieder mit Bürgern ins Gespräch. Auch auf Veranstaltungen, beispielsweise in Altenheimen, lasse er sich sehen; Bodelschwinghschule und Gymnasium Hammonense gehörten zu seinem Bereich.

Besonderes Augenmerk lege er mit seinen Kollegen auf das Bahnhofsumfeld, sagt Verstegen.

Begeisterter Sportler

Der Beamte lebt in Hamm, ist verheiratet, Vater von drei Kindern und ein begeisterter Sportler. Tischtennis spielt er in der Bezirksklassenmannschaft des TTC Pelkum. Für dieses Jahr hat er sich die Teilnahme an der Hammer Winterlaufserie vorgenommen; auch Schwimmen, Reisen und Lesen führt er als Hobbys auf.

Lesen Sie auch:

Offen für alle Anliegen: Hendrik Heine neuer Bezirksbeamter in Mitte

Bahnhofsviertel: Polizei verteilt ersten Sicherheitsreport an Bürger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare