1. wa.de
  2. Hamm
  3. Hamm-Mitte

Bahn-Chaos in Hamm: Mitarbeiter der Bahnhofsmission fühlen sich „wie Punching Balls“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Hanneken, Lutz Kämpfe

Kommentare

Mitarbeiter der Bahnhofsmission hatten am Hauptbahnhof Hamm am Dienstagnachmittag alle Hände voll zu tun - denn Hamm war stundenlang komplett vom Bahnverkehr abgekoppelt.
Mitarbeiter der Bahnhofsmission hatten am Hauptbahnhof Hamm am Dienstagnachmittag alle Hände voll zu tun - denn Hamm war stundenlang komplett vom Bahnverkehr abgekoppelt. © Andreas Rother

Chaos bei der Deutschen Bahn im Hamm und Umgebung am Dienstagnachmittag. Ein Defekt an einem Stellwerk sorgte für jede Menge Zugausfälle und Verspätungen im Nah- und Fernverkehr.

Update vom 21.56 Uhr: Ein Brand im Bereich des Hauptbahnhofs Hamm führte am Dienstagnachmittag zu einer massiven Störung des Bahnverkehrs in Mittelwestfalen. Von etwa 15 bis ungefähr 18 Uhr konnten Züge den Personenbahnhof Hamm weder anfahren noch von dort abfahren.

Ursache, so Anne Rohde, Sprecherin der Bundespolizei in Sankt Augustin, war ein Feuer in einem stillgelegten Stellwerk im Bereich des früheren Postbahnhofs – heute eine weitgehend mit Buschwerk und Bäumen zugewachsene Fläche im nordöstlichen Bereich des Hauptbahnhofes. Dieser Brand führte dann mittelbar auch zu einem Ausfall des zentralen Stellwerks Hpf, von wo aus der gesamte Personenbahnhof signaltechnisch gesteuert wird.

Hamm Hauptbahnhof: Nahverkehr kommt vollständig zum Erliegen

Der Fernverkehr wurde deshalb nach Auskunft einer Sprecherin der Deutschen Bahn (DB) zum Teil über Gütergleise des Rangierbahnhofs umgeleitet, ein Halt in Hamm war nicht möglich. Der Nahverkehr von und nach Münster, Soest, Bielefeld und Dortmund kam indes rund um Hamm völlig zum Erliegen. Teilweise wurden Busse von den Nahverkehrsbetreibern als Schienenersatzverkehr eingesetzt.

Ein Brand an einem alten Stellwerk im Hauptbahnhof Hamm soll für die große Störung des Zugverkehrs am Dienstagnachmittag verantwortlich gewesen sein.
Ein Brand an einem alten Stellwerk am Hauptbahnhof Hamm soll für die große Störung des Zugverkehrs am Dienstagnachmittag verantwortlich gewesen sein. © Feuerwehr Hamm

Die Stimmung unter den betroffenen Fahrgästen war zum Teil sehr angespannt, wie Beobachter am Bahnhof berichteten .Das bekamen ungerechtfertigterweise auch die Mitarbeiter der Bahnhofsmission Hamm zu spüren. Sie waren von der Deutschen Bahn um Mithilfe bei der Betreuung gestrandeter Reisender gebeten worden. „Manche Leute hatten wenig Verständnis. Zeitweise haben wir uns gefühlt wie Punching Balls“, so Wiktoria Lata von der Hammer Bahnhofsmission.

Hamm Hauptbahnhof: Bahnhofmission mit „stressigster Schicht überhaupt“

Das sei ihre „bisher stressigste Schicht überhaupt“ gewesen. Wiktoria Lata und ihre Kollegen waren es offenbar auch, die das Feuer am Bahnhof von ihrer Unterkunft an Gleis zwei zuerst bemerkten. Sie hätten dann sofort die Feuerwehr, die Bundespolizei sowie die DB-Sicherheit alarmiert, so Lata.

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Hamm war mit zwölf Einsatzkräften schnell vor Ort, das Feuer in kurzer Zeit gelöscht, der Einsatz laut Einsatzleiter Wolfgang Rumpf nach etwa einer Stunde beendet.

Hauptbahnhof Hamm: Verspätungen von bis zu 290 Minuten

Nicht vorbei war die Störung im Stellwerk Hpf . „Unsere Leute arbeiten mit Hochdruck“, aber die Reparatur könne noch Stunden dauern, hieß es gegen 17.30 Uhr von der DB. Dann aber ging alles doch überraschend schnell. Um 18 Uhr meldete ein DB-Sprecher aus Berlin: „Zugverkehr läuft wieder.“ Auch Mitarbeiter von Eisenbahnunternehmen waren in Hamm wegen des Stellwerkausfalls gestrandet. „Wir stehen hier seit 15 Uhr in Bereitschaft. Ob das heute noch etwas mit dem Arbeiten wird, wissen wir nicht“, so ein Mitarbeiter von National Express.

Er sah eher gemischte Reaktionen der Fahrgäste: „Von verärgert bis verständnisvoll war alles vertreten.“ Nach 18 Uhr war der Betrieb in der Bahnhofshalle fast wieder normal – nur die große Anzeigetafel ließ das Chaos des Nachmittags noch erahnen. Hier waren Verspätungen von bis zu 290 Minuten verzeichnet.

Hamm Hauptbahnhof: Brand in Stellwerk verursacht Chaos

[Erstberichterstattung] Hamm - Wegen eines defekten Stellwerks im Raum Hamm fielen in der Region seit dem frühen Dienstagnachmittag fast alle Züge aus. Gegen 18 Uhr konnte die Störung behoben werden, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn unserer Redaktion sagte.

Allerdings wird nicht sofort alles wieder reibungslos funktionieren, da diverse Züge Verspätungen eingefahren haben und sich regelrecht stauen. Darauf verwies eine Sprecherin der Eurobahn. Für eine Live-Übersicht über die aktuellen Verbindungen klicken Sie bitte auf diesen Link.

Seit etwa 14 Uhr waren wegen des gravierenden technischen Problems keine Zugfahrten im betroffenen Streckenabschnitt möglich. Nach Informationen unserer Redaktion war es an einem alten Stellwerk im Hammer Hauptbahnhof zu einem Brand gekommen - was offenbar zu dem verhängnisvollen großen Schaden führte.

Hauptbahnhof Hamm
Der Hauptbahnhof Hamm hatte am Dienstagnachmittag ein großes Problem. © Andreas Rother (Symbolbild)

In der Folge kam und kommt es zu Verspätungen und Teilausfällen. Laut zuginfo.nrw gibt es immer noch Probleme bei folgenden Verbindungen:

Die Bahn hoffte zunächst, die Störung bis 19.30 Uhr beheben zu können. Nach einem durch und durch chaotischen Nachmittag ging das nun doch etwas schneller als erwartet.

Auch interessant

Kommentare