Bushaltestelle am Westring wird umgestaltet

+

Hamm - Im Schatten des Stadtwerkehauses werden die Bushaltestellen neu gestaltet. Künftig sollen Fahrgäste am Westring besser aussteigen können. Für die Bauarbeiten wird der Geh- und Radweg gesperrt.

Mit der Neugestaltung des Bereichs für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) am Südring sowie des Platzes vor dem Stadtwerkehaus beginnt die Stadt Hamm am Montag, 14. Januar.

Damit wird der ÖPNV-Bereich neu geregelt: Die Bushaltestelle am Westring wird für den Halt von zwei Gelenkbussen verlängert. Der Ausbau wird barrierefrei ausgeführt. Die Fahrradpromenade wird östlich des Bushaltestellenbereichs vorbeigeführt. In Höhe des Eingangsbereichs des Rosengartens bis zur Westhofenstraße weitet sich der Weg zum gemeinsamen Geh- und Radweg.

Während der Maßnahme wird der Geh- und Radweg voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer werden über den bereits gepflasterten Teil vor dem Stadtwerkehaus umgeleitet. Die Arbeiten dauern bis Ende April, die Kosten betragen rund 200 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare