Vorfall im Hammer Süden

33-Jähriger bedroht Sanitäter und Notärztin

+
Symbolbild eines Hammer Rettungswagens.

Hamm-Süden - Ein 33-jähriger Mann hat auf der Schillerstraße die Besatzungen eines Rettungswagens und eines Notarzteinsatzfahrzeugs bedroht. Er landete im Polizeigewahrsam.

Wie die Polizei mitteilte, wurden die Rettungskräfte am späten Samstagabend gegen 23 Uhr zu einer hilflosen Person gerufen. Nach dem Eintreffen wollten die Notärztin und die Sanitäter den am Boden liegenden Hammer versorgen. Dieser kam zu sich, bedrohte die Helfer und wollte auf sie einschlagen. Daraufhin wurden Polizeibeamte nachalarmiert.

Die Beamten legten dem aggressiven, alkoholisierten Störer Handfesseln an und nahmen ihn mit zur Polizeiwache.

Zuvor hatte er sich noch gegen seine Ingewahrsamnahme gewehrt und die Polizisten beleidigt. Den 33-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren. - WA

Lesen Sie auch:

Randalierer verletzt Sanitäterin am EVK schwer - Negativspirale auch in Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare