Was Autofahrer wissen sollten

Baustelle vor Musikschule rückt in Kreuzungsbereich

+
Die Baustelle zieht sich schon jetzt rund um die Musikschule.

Hamm - Ab Ende dieser Woche müssen die Verkehrsteilnehmer am Knotenpunkt Ostenallee, Heßlerstraße und Nordring mit einer erneut veränderten Verkehrssituation klarkommen.

Die Baustelle des Lippeverbandes rückt dann weiter in Richtung Süden in den Kreuzungsbereich hinein. Von Osten in Richtung Innenstadt teilen sich Geradeausfahrer und Abbieger während der Bauzeit einen Fahrstreifen.

Zuvor wird – voraussichtlich am Donnerstag – noch eine Nachsondierung auf Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgen. Es müsse noch ein Verdachtsmoment untersucht werden, bevor die Baustelle endgültig eingerichtet werden könne, sagte Anne-Kathrin Lappe, Pressesprecherin des Lippeverbandes.

Was Autofahrer wissen sollten:

Mithilfe von Spüllanzen soll anschließend der Grundwasserspiegel gesenkt werden. Das nehme etwa eine Woche in Anspruch. Dann beginnen die eigentlichen Kanalbauarbeiten.

Währenddessen blieben alle Fahrtrichtungen weiter offen. Die Umfahrung von Norden her um die ehemalige Musikschule herum gelte weiter. Insgesamt verliefen die Arbeiten planmäßig. Zum Jahresende sollen sie abgeschlossen sein.

Adenauerallee wieder frei

Die Stadtentwässerung Hamm des Lippeverbandes hat ihre Kanalarbeiten an der Adenauerallee für die Erschließung des geplanten Wassersportzentrums planmäßig noch in der Ferienzeit beendet. Der Verkehr kann dort nun wie gewohnt fließen, sogar etwas früher als erwartet. Ursprünglich war man davon ausgegangen, noch bis zum Wochenende zu arbeiten.

Lesen Sie auch:

Radfahrer durch Schildbürgerstreich gefährlich gekniffen

Weiteres Baustellen-Nadelöhr an der Musikschule

Nach Fest im "Zuchthaus": Rätsel über Umgang mit Neonazi-Festen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare