1. wa.de
  2. Hamm
  3. Hamm-Mitte

Die Bagger rollen an: Ter-Veen-Abriss steht unmittelbar bevor

Erstellt:

Von: Frank Osiewacz

Kommentare

null
© Henrik Wiemer

Hamm - Der Abriss der Ter-Veen-Immobilie in der Bahnhofstraße steht bevor.

Die Abrissgenehmigung sei in „guter Abstimmung“ in Vorbereitung mit der Stadt Hamm, heißt es aus der Unternehmensleitung der Dudoq Real GmbH, die die Immobile samt zugehörigem Grundstück und eine kleine städtische Parzelle Mitte Dezember 2019 erworben hatte.

Das Unternehmen erwarte, im Laufe des Aprils mit dem Abriss beginnen zu können, heißt es aus dem Aachener Stammsitz. Ursprünglich war auch schon einmal von März die Rede gewesen, doch der Einfluss von Corona wirke sich auch an diesem Standort aus.

Vom Kaufhaus zum Hotel

Mit der Vertragsunterzeichnung Mitte Dezember ging eine 112-jährige Kaufhausgeschichte in Hamm endgültig zu Ende. Die Ter-Veen-Immobilie an der Bahnhofstraße ging in den Besitz der Dudoq Real Estate GmbH über. Rund 1700 Quadratmeter werden nun überbaut. Hier entsteht ein Hotel mit 148 Zimmern, Apartments und 326 Betten.

Ter Veen geschlossen: Das Ende einer Ära in Hamm

Nach dem Abriss werden zunächst Archäologen nach historischen Spuren auf dem Gelände suchen. Idealerweise werde der Neubau-Beginn im Juli stattfinden, möglicherweise sich aber noch bis September verschieben, so das Unternehmen.

Über das Investitionsvolumen haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Stadt und Stadtentwicklungsgesellschaft hatten Unterstützung geleistet, sich aber aus dem privaten Geschäft herausgehalten.

Auch interessant

Kommentare