23-Jähriger fährt einfach weiter

Autos im Hammer Westen gerammt - Sprinter-Fahrer im Sekundenschlaf?

+
Mit einem Sprinter wie diesem verursachte der schläfrige Fahrer im Hammer Westen einen ordentlichen Knall.

Wachgerüttelt hätte er eigentlich sein müssen: Ein 23-jähriger Hammer hat mit einem Mercedes Sprinter am Vorheider Weg im Hammer Westen zwei geparkte Fahrzeuge gerammt und dabei nicht nur einen lauten Knall verursacht. 

Hamm-Westen – Der Vorfall passierte in der Nacht von Sonntag auf Montag: Betroffen waren ein Seat und ein VW; der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt . Gekümmert hat sich der Sprinter-Fahrer um den angerichteten Schaden nicht, stattdessen fuhr er mit dem Leihwagen davon. Gegenüber der Polizei, die ihn einige Minuten später ausfindig machte und stoppte, gab er an, kurz vor dem Unfall offenbar in einen Sekundenschlaf gefallen zu sein.

Alarmiert worden waren die Beamten von Anliegern aus dem Hammer Westen. Sie waren durch den lauten Knall sehr wohl wach geworden und zu ihren Fenstern geeilt. Von dort aus hatten sie noch sehen können, wie sich der demolierte Sprinter über die Hansastraße entfernte. Eines der beschädigten, geparkten Fahrzeuge war durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn geschoben worden.

Dank der Beschreibungen der Zeugen hatten die Polizisten bei der Fahndung leichtes Spiel und das Fahrzeug rasch gefunden. Der Sprinter-Fahrer musste seinen Führerschein auf der Wache abgeben. Der Unfall ereignete sich um 0.40 Uhr.

Rollerfahrer fährt frech der Polizei davon - Er hat so seine Gründe...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare