Tatort Richard-Wagner-Straße in Hamm

Eifersüchtiger Mann fährt 23-Jährigen gezielt an und verletzt ihn schwer

+
An dieser Mauer kam das Fahrzeug es Unfallverursachers zum Stehen.

[Update] Hamm - Ein offensichtlich rasend eifersüchtiger 45-jähriger Mann aus Hamm hat auf der Richard-Wagner-Straße den Begleiter seiner Ex-Freundin angefahren und schwer verletzt.

Seinen Mercedes steuerte der Beschuldigte unmittelbar nach der Attacke am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr gegen eine Mauer. Er flüchtete zu Fuß vom Tatort und konnte zunächst nicht von der Polizei ausfindig gemacht werden.

Am Nachmittag erschien der aus Albanien stammende Beschuldigte in Begleitung eines Anwalts auf der Hammer Wache und stellte sich. Nach seiner Vernehmung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Wie Oberstaatsanwalt Carsten Dombert erklärte, befinde sich das Opfer nicht in Lebensgefahr. Der 23-Jährige sei von dem Wagen erfasst worden und anschließend zu Boden gestürzt.

Offenbar hatte der 45-jährige Gesuchte seiner Ex-Freundin an dem Abend nachgestellt. Diese war an dem Abend mit dem Opfer ebenfalls in einem Auto unterwegs gewesen. Sie hatte ihren Wagen in der Nähe ihres Wohnorts an der Richard-Wagner-Straße eingeparkt, ihr Begleiter war ausgestiegen, und dann war es zu der Attacke gekommen.

Beziehung im Vorjahr beendet

Die Frau erkannte den alten Benz ihres Ex-Freundes wieder und sah diesen auch weglaufen. Die Beziehung war im vergangenen Jahr beendet worden. Das Opfer sei lediglich ein Bekannter und nicht der neue Lebensgefährte der Frau, erklärte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage.

Bislang gehen Polizei und Staatsanwaltschaft nicht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare