Trauriger Auftakt des Landesturnfests

Geplatzter Guildo-Horn-Auftritt kommt Stadt trotzdem teuer

+
Guildo Horn sollte am Mittwochabend in Hamm auftreten.

Hamm – Die Stadt Hamm muss die Kosten der Eröffnungsfeier des Landessportfests tragen, obwohl ein Teil des Programms am Mittwochabend wegen des Gewitters abgesagt wurde.

Topact Guildo Horn konnte mit seiner Band, den Orthopädischen Strümpfen, nicht auftreten. Er wird aber trotzdem seine Gage erhalten. „In solchen Fällen greift keine Versicherung“, sagte Stadtsprecher Tom Herberg gestern auf WA-Nachfrage.

Bei mehrtägigen Veranstaltungen wie eben dem Landessportfest seien die Kosten für eine Ausfall-Versicherung schlichtweg zu hoch. „Das wäre nicht darstellbar“, erklärte Herberg dazu.

Lesen Sie auch:

Sportfest-Eröffnungsfeier abgebrochen (mit Video)

"Hammer Summer" am Samstag: Alles, was wichtig ist

Platz binnen weniger Minuten geräumt

Am Mittwochabend waren Sturm- und Gewitterböen über Hamm gezogen. Ein Blitz schlug gegen 21 Uhr mit einem ohrenbetäubenden Knall in den Turm der Pauluskirche ein. „Spätestens da war klar, dass es zu gefährlich geworden war, an der Veranstaltung festzuhalten“, sagte Herberg. Der mit mehr als 6000 Menschen gefüllte Platz wurde binnen weniger Minuten geräumt.

Guildo Horn und seine Band traten erst gar nicht mehr auf. „Alternativen dazu gab es überhaupt nicht“, sagte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann gestern. „Ich bin froh, dass nichts passiert ist. Alle Beteiligten haben hervorragend zusammengearbeitet und die Räumung zügig umgesetzt.“

Ausfall-Versicherung für Hammer Summer

Ein Teil der seitlichen Plane an der Bühne wurde von einer Sturmböe abgerissen. Dieser Schaden sei aber kein dauerhafter und längst wieder behoben, hieß es weiter aus dem Rathaus. Für den Hammer Summer, der heute zum Abschluss stattfindet und der 2016 ebenfalls unter anderem wegen eines Unwetters abgesagt werden musste, existiert dagegen eine Ausfall-Versicherung.

Treffen die Wetterprognosen zu, dann wird diese allerdings nicht greifen müssen. Albert Hammond, Joris und die Band Engst werden wohl perfektes Open-Air-Wetter haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare