Architekt will nochmal neu planen

Schandfleck am Kino: Wird es doch nichts mit der Bebauung?

+
Der seit Jahrzehnten brachliegende Chattanoogaplatz soll neu überplant werden.

Hamm - Der hässliche, leere Platz neben dem Hammer Kino wird wohl doch erst einmal leer und hässlich bleiben. Der von einem Architekten angekündigte Neubau wird sich jedenfalls verzögern.

Dreigeschossig, reiner Wohnungsbau und Einheiten in unterschiedlichen Größen: So plant Architekt Dietrich Zakowski die Bebauung auf dem seit Jahrzehnten brachliegenden Chattanooga-Platz-Grundstück im Schatten des Cineplex-Kinos. Der Arnsberger Architekt will ferner den unter seinem Areal liegenden Teil der Tiefgarage abreißen und eine neue mit eigener Zufahrt errichten lassen. Angekündigt hatte Zakowski dies bereits im Mai 2018, passiert ist bislang aber nichts. „Wir sind dabei, alles noch einmal neu zu planen“, sagte der Arnsberger jetzt gegenüber dem WA.

Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern vom Büro „Zakowski Generalplanung“ habe er das Vorhaben aktuell zurückgestellt, um es den neuesten Entwicklungen am Wohnungsmarkt anzupassen. Was darunter zu verstehen sein könnte, ließ er im Gespräch mit dem WA offen.

Ohnehin sei es zudem extrem schwierig, Handwerksfirmen für ein Bauvorhaben zu finden. Selbst wenn das Konzept jetzt fertig sei, könne er nicht morgen mit dem Bau beginnen, weil keine ausführenden Firmen aufzutreiben seien. In der Konsequenz bedeutet das natürlich, dass fürs Erste nichts auf dem 3600 Quadratmeter großen Grundstück passieren wird. Frühestens, so Zakowski, werde sich daran im kommenden Frühjahr etwas ändern.

„Wir werden aber rechtzeitig Bescheid geben“, kündigte der Architekt, der das Gelände von Kino-Eigentümerin Ulrike Nieuwdorp beziehungsweise der Stadt Hamm erworben hat, an.

Was ist mit den Tiefgaragenplätzen?

Auch für die Nutzer der Tiefgarage dürfte damit – jedenfalls soweit dies auf das Bauprojekt zurückzuführen wäre – alles beim Alten bleiben. Etwa 100 Stellplätze befinden sich im Zakowski-Teil der Tiefgarage.

Nach dem Abriss seines Parkhausteils östlich des Kinos will der Arnsberger Architekt die Stellplatz-Kapazität deutlich erhöhen und eventuell zwei Parkgeschosse bauen.

Lesen Sie auch:

Müll und Verwahrlosung: der Chattanoogaplatz am Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare