1. wa.de
  2. Hamm
  3. Hamm-Mitte

Altlasten an der Kanalkante nur noch Schutt und Asche

Erstellt:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

Direkt am Wassersportzentrum hat die Abbruchfirma bereits Nägel mit Köpfen gemacht.
Direkt am Wassersportzentrum hat die Abbruchfirma bereits Nägel mit Köpfen gemacht. © Hanneken

Mit schwerem Gerät und aller Konsequenz wird in Hamm in diesen Tagen die Kanalkante vor dem Wassersportzentrum und dem Gymnasium Hammonense von hässlichen Altlasten befreit.

Hamm - Das erste der drei dort am Datteln-Hamm-Kanal gelegenen früheren Bootshäuser wurde bereits dem Boden gleich gemacht. Damit ist der Blick vom Wassersportzentrum auf den Kanal inzwischen frei, schon bald soll der Bereich auch frei begehbar sein. Am zweiten, hinterm Hammo gelegenen Gebäude, wurde am Montag kräftig gerissen. Bis Ende Oktober soll auch das dritte frühere Bootshaus unweit der Münsterstraßenbrücke abgerissen sein.

Im Anschluss werden die Flächen begradigt und mit Mutterboden aufgefüllt. Wenn alles gut läuft, wird die rund 178.000 Euro teure Gesamtmaßnahme bis Anfang Dezember abgeschlossen sein, wie Stadtsprecher Tom Herberg auf Nachfrage mitteilte.

Der Baustellenbereich ist weiträumig abgesperrt. 

Auch interessant

Kommentare