Wer fordert den amtierenden Hammer OB heraus?

Heute Abend wird der SPD-Kandidatenkoffer geöffnet

+

Welcher SPD-Mann wird Hamms Oberbürgermeister Thomas-Hunsteger-Petermann (CDU) bei den Kommunalwahlen im September herausfordern? Heute wird das bisher gut gehütete Geheimnis gelüftet.

Hamm - Die SPD hat sich lange Zeit gelassen, einen OB-Kandidaten für die Stadt Hamm zu finden. Und als er gefunden war, wurde er nicht gleich präsentiert. Jetzt hat das Warten ein Ende: Im Rahmen einer Sitzung des Unterbezirksvorstandes will sich am Donnerstagabend jene SPD-Persönlichkeit präsentieren, der bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 für die Hammer Sozialdemokraten ins Rennen geht. Eine elfköpfige Personalfindungskommission war mit der mit der Kandidaten-Suche betraut gewesen.

Sobald es grünes Licht gibt, wird WA.de den Namen des Kandidaten auch hier lüften. Wiederkommen lohnt sich also. - WA

Weitere Berichte zum Thema:

Hunsteger-Petermann will OB bleiben

Gerd Heistermann will OB werden

Arnela Sacic ist Kandidatin der Grünen

Daumen hoch für Herter in Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare