Tat in Hamm

Zwei Kinder im Kurpark mit Messer bedroht und beraubt: Polizei schnappt Täter

Das Kurhaus in Hamm im Herbst
+
Das Kurhaus in Hamm (hier im Herbst): Im Kurpark kam es zum Raub.

Zwei Kinder sind in Hamm Opfer eines Raubs geworden. Die beiden Brüder (10 und 12 Jahre alt) wurden mit einem Messer bedroht.

Hamm-Mitte - Zwei Kinder sind in Hamm Opfer eines Verbrechens geworden. Die beiden Brüder (10 und 12 Jahre alt) wurden im Kurpark am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr ausgeraubt. Die Polizei konnte die beiden Täter festnehmen.

Die beiden Jungen saßen auf einer Bank im Kurpark und wurden von den erwachsenen Räubern (25 und 36 Jahre alt) angesprochen. Eins der Kinder hatte ein Handy in der Hand. Einer der Täter entriss dem Jungen das Smartphone. Der zweite Täter hielt dem anderen Jungen währenddessen ein Messer vor und verlangte ebenfalls dieHerausgabe seines Handys.

Die beiden Männer flohen mit ihrer Beute in westliche Richtung. Die Polizei Hamm fahndete nach den Täter und fand sie in der Hammer Innenstadt. Die Männer wurden zum Polizeigewahrsam gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare