Beide verhielten sich sehr kameradschaftlich

Zwei Experten kämpfen unter der Vogelstange - neuer Schützenkönig für Sandbochum

+
Heinrich Biermann regiert die Schützen in Sandbochum. Um das ganze Motiv zu sehen, auf das Symbol oben rechts klicken.

Sandbochum - Heinrich Biermann ist der neue König des Schützenvereins Sandbochum. Mit dem 443. Schuss setzte der 52-jährige Abteilungsleiter um 19.10 Uhr den Schlusspunkt unter einem spannenden Duell und wird dem Verein nun mit seiner Frau Linda für zwei Jahre vorstehen.

Als um 17.50 Uhr das Finale begann, war noch eine bunte Schar an Königsaspiranten unter der Vogelstange: Tim-Paul Schmiedel, Oliver Feske, Oliver Loer, Heinrich Biermann und Harald Nölken wollten den Rest des Adlers für sich verbuchen.

Der Rumpf des einst stolzen Vogels erwies sich jedoch als erheblich zäher als erwartet: Nach und nach verabschiedeten sich die Mitbewerber aus dem Wettkampf, bis zwei echte Experten übrig blieben. Harald Nölken ist nicht nur der Vogelbauer des Vereins, was extreme Sachkunde mit sich bringt. Er hat auch als ehemaliger Stadtavantgardenkönig bereits seine ruhige Hand bewiesen.

Biermann ist seines Zeichens nicht nur Fahnenoffizier, sondern auch zweiter Vorsitzender der Schießgruppe. Diese Fachmänner lieferten sich das ultimative Finale, das sie allerdings sehr kameradschaftlich angingen: Beide gaben sich gegenseitig Tipps und stießen miteinander an. 

Die Besucher starrten gebannt nach oben und als der Vogel fiel, war Nölken der erste Gratulant der neuen Majestät. 

Lesen Sie auch: 

Spannender Dreikampf unter der Vogelstange: Neuer Schützenkönig in der Ostenfeldmark

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare