Coronavirus in Hamm

Hamm wird Hotspot: Zahlen steigen - Inzidenz knackt 100er-Marke

Die Inzidenz in Hamm hat die Grenze von 100 deutlich überstiegen. Die Stadt wird aufgrund der hohen Corona-Zahlen wieder zum Hotspot.

Hamm - Die Corona-Zahlen in Hamm sind gestiegen. Die Stadt meldet seit gestern 46 Neuinfektionen. Damit steigt die Sieben-Tages-Inzidenz auf 110,1. Es gab einen weiteren Todesfall. (News zu Corona in Hamm)

StadtHamm
Einwohner179.916 (31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterMarc Herter (SPD)

Hamm wird Hotspot: Corona-Zahlen steigen - Inzidenz über 100

Die Inzidenz lag am Freitag noch knapp unter 100 bei 96,2 - heute knackt sie jedoch die wichtige Grenze und liegt bei 110,1. Insgesamt sind in Hamm derzeit 366 akut Infizierte bekannt (193 Frauen, 173 Männer), am Freitag waren es noch 334. NRW-weit hat der Märkische Kreis die höchsten Zahlen.

Die registrierten neuen Fälle setzen sich zum Großteil aus dem Familien- und Bekanntenkreis zusammen (35 Neuinfektionen), 32 der erkrankten Personen befanden sich bereits in Quarantäne. Eine Person steckte sich auf Arbeit an, befand sich jedoch auch bereits in Quarantäne. Bei den zehn weiteren Corona-Infektionen gibt die Stadt den Infektionsort „Sonstige“ an, zwei der Erkrankten waren hier bereits in Quarantäne.

Zudem gibt es acht zusätzliche Neuinfektionen, die rückwirkend vorherigen Tagen zugeordnet werden, weil erst jetzt die Ergebnisse der PCR-Tests vorliegen.

Corona in Hamm: Weiterer Todesfall - vier Patienten auf Intensivstation

Ein Über-80-Jähriger erlag der Krankheit. Er starb bereits am Donnerstag auf der Intensivstation und hatte wesentliche Vorerkrankungen.

Derzeit werden in Hamm derzeit 16 Corona-Erkrankte im Krankenhaus behandelt. Ein Über-50-Jähriger, eine Über-60-Jährige und drei Frauen im Alter von über 80 Jahren liegen auf der Intensivstation.

Derzeit sind 1017 Hammer in Quarantäne.

Corona in Hamm - das interessiert aktuell außerdem:

  • Eine aktuelle Übersicht über die beständig wachsende Zahl der Schnelltestzentren in Hamm hat die Stadt zusammengestellt (hier klicken).
  • Homeoffice, wo immer es geht“, forderte der Bundesarbeitsminister im Januar. Man könnte meinen, die Stadtverwaltung in Hamm würde da voran gehen. Wir haben nachgefragt.
  • Viele Menschen steigen im Regel-Wirrwarr nicht durch. Wir haben die wichtigsten Aspekte mit Blick auf Hamm zusammengefasst.
  • In den täglichen Meldungen heißt es oft, dass Infizierte „aus der Quarantäne positiv“ getestet wurden. Was genau bedeutet das eigentlich?!

Corona in Hamm - so geht‘s weiter mit Astrazeneca:

Die Impfungen mit dem Astrazeneca-Vakzin sind am Freitag, 19. März, wieder gestartet. Alle, die für die Folgetage einen Termin bekommen haben, können diesen wie vereinbart wahrnehmen. Alle Impfwilligen, deren Termin ausgefallen ist, werden so schnell wie möglich direkt kontaktiert. Möglichst binnen einer Woche sollen diese Termine nachgeholt werden. 

Rubriklistenbild: © Jens Büttner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare