Eisgenuss bei warmen Temperaturen

Hoffnungsschimmer für Eisdielen: Verkauf mit Abstand möglich

Eis-Kauf in Corona-Zeiten, hier bei „Venezia e più“ mit Nicola Piccin (links) im Maxicenter in Werries.
+
Eis-Kauf in Corona-Zeiten, hier bei „Venezia e più“ mit Nicola Piccin (links) im Maxicenter in Werries.

Bei den warmen Frühlingstemperaturen müssen die Hammer trotz vieler Einschränkungen immerhin nicht auf ihr Eis verzichten. Die Eisdielen bieten einen Außer-Haus-Verkauf an - natürlich mit gebührendem Abstand.

  • Der Eisverkauf ist unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen möglich.
  • Der Verzehr vor Ort ist nicht erlaubt. 
  • Zum Teil gab es am Wochenende lange Warteschlangen vor den Eisdielen. 

Hamm – 20 Grad und Sonne machten am Wochenende vielen Hammern Lust auf Eis. Davon zeugten mitunter lange Warteschlangen vor den Eisdielen. Zwar war der Andrang mit einem normalen Frühlingstag vor Corona nicht zu vergleichen, dank der Möglichkeit des Außer-Haus-Verkaufs profitierten dennoch beide Seiten – immer unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen.

Coronavirus in Hamm: Regeln werden von den Kunden befolgt

Mit zwei Meter Abstand warteten gestern die Eisliebhaber etwa vor dem Eiscafé „Venezia e più“ im Maxicenter in Werries. „Die Kunden gehen gut mit der Situation um“, bestätigte Nicola Piccin von „Venezia e più“. Es gebe keinen Ärger wegen der strengen Regeln.

Dabei achteten die Mitarbeiter auch genau darauf, dass das Eis nicht im Umkreis von 50 Metern um die Eisdiele herum gegessen wird. Mit den Vorschriften kann Piccin leben. „Für uns ist es ein Hoffnungsschimmer“, sagte er. Schließlich sind Gastraum und Außengastro momentan gesperrt. Das Eis können die Eisverkäufer mit und ohne Verpackung herausgeben.

"Ich möchte die Unternehmen unterstützen"

Eine Kundin des Eiscafés verriet, sie nutze derzeit mehr denn je Außer-Haus-Angebote von Hammer Gastronomen: „Ich möchte die Unternehmen unterstützen. Das Geld, was wir sonst für die Freizeit ausgeben, geben wir jetzt gerne für Essen aus.“ 

Warteschlangen gab es gestern auch bei anderen Hammer Eisdielen, wie beim Eiscafé Casal am Marktplatz. Der Andrang gehe zwar gravierend zurück derzeit, man sei aber guter Hoffnung, dass die Kunden auch weiterhin kommen, sagte Martina Scapin. „Wenn das Wetter gut ist, kommen sie.“ Kontrollen hat es noch bei keiner der Eisdielen gegeben, mit denen der WA gesprochen hat.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos: 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare