Nach Überfall auf Jugendlichen

Schneller Fahndungserfolg: Polizei fasst Bande junger Räuber

Ein Streifenwagen der NRW-Polizei von hinten.
+
Schon kurz nach dem Überfall auf einen Jugendlichen in Hamm konnten Polizeibeamte vier Tatverdächtige stellen. (Symbolbild)

Weit kamen sie nicht: Nach kurzer Flucht haben Polizeibeamte in Hamm vier junge Männer festnehmen können, die zuvor einen jungen Mann auf offener Straße überfallen, geschlagen und getreten haben sollen.

Hamm - Nach einem Straßenraub auf dem Caldenhofer Weg meldet die Polizei einen schnellen Fahndungserfolg: Auf der Dahlienstraße konnten Beamte demnach am Sonntagabend vier junge Männer festnehmen, die an einem Überfall auf einen 17-Jährigen beteiligt gewesen sein sollen.

Gegen 20.15 Uhr hatte sich der Jugendliche dort plötzlich einer Bande von sechs bis sieben Tätern gegenüber gesehen, die ihn mit Schlägen und Tritten traktierten, Geld forderten und versuchten, ihm das Handy zu entwenden. Das gelang ihnen nicht; die Gruppe flüchtete daraufhin laut Polizeibericht in Richtung OLG-Park.

Polizei fasst Bande junger Räuber - weitere Beteiligte auf der Flucht

Die vier Jungs, die die Polizei kurze Zeit später dingfest machen konnte, kommen alle aus Hamm und sind zwischen 17 und 18 Jahre alt. Die noch unbekannten, weiterhin flüchtigen Mittäter werden als dunkel gekleidet und schlank beschrieben. Sie sollen Jogginghosen getragen haben.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 02381/916-0 oder per E-Mail, hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Zwei Monate nach einem schweren Raub auf eine Spielhalle hat die Polizei zwei Tatverdächtige gefasst. Sie sollen eine Mitarbeiterin und einen Gast der Spielothek verletzt und eingesperrt haben. Zwei Mädchen wurden am Bahnhof in Hamm überfallen. Die Täter sprühten ihren Opfern Reizgas ins Gesicht, fuchtelten mit einer Pistole.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare