Auf der Becke/Hellweg

Heftiger Unfall: Auto kracht in Leitplanke, Telefonmast und Baum - Straßen voll gesperrt

Der Unfallfahrer krachte mit seinem Auto gegen einen Telefonmast und einen Baum - nachdem er eine Leitplanke umgenietet hatte und mit dem Wagen mehrere Meter über einen Acker geschleudert worden war.
+
Der Unfallfahrer krachte mit seinem Auto gegen einen Telefonmast und einen Baum - nachdem er eine Leitplanke umgenietet hatte und mit dem Wagen mehrere Meter über einen Acker geschleudert worden war.

[Update, 21.28 Uhr] Nach einem heftigen Unfall Auf der Becke war die Straße voll gesperrt - gleiches galt für den Hellweg. Inzwischen sind beide Straßen laut Polizei wieder freigegeben.

Ein Autofahrer hat Auf der Becke nach ersten Informationen die Kontrolle über seinen Wagen verloren, als er in Richtung Hellweg unterwegs war. Statt eine Kurve zu nehmen, fuhr er geradeaus, krachte in eine Leitplanke, schleuderte mehrere Meter über einen angrenzenden Acker, nietete einen Telefonmast um und landete dann vor einem Baum.

Der Fahrer konnte sich offenbar selbst aus dem Auto mit Hammer Kennzeichen befreien. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, wurde der Fahrer verletzt. Wie schwer die Verletzungen sind, ist noch unklar. Weitere Personen befanden sich nicht im Auto.

Zunächst wagte sich niemand zur Unfallstelle vor - aus Sorge, dass auf der Leitung, die von dem Mast geführt wird, noch Strom ist. Wie sich herausstellte hat, handelte es sich aber um einen Telefonmast.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Leitplanke demoliert.

Die Straßen Auf der Becke und Hellweg sind inzwischen wieder freigegeben. Zur Unfallursache und zur Höhe des Sachschadens wurde am Mittwochabend nichts bekannt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare