37 Grad

Ansturm auf die Bäder und Seen: Hier herrscht schon Einlasstopp

Ansturm auf das Freibad Süd: Bei der großen Hitze haben sich hier lange Schlangen gebildet.
+
Ansturm auf das Freibad Süd: Bei der großen Hitze haben sich hier lange Schlangen gebildet.

So lang haben wir die Schlangen vor dem Freibad Süd noch nie gesehen - und wir haben schon einiges gesehen. Bei der Affenhitze in Hamm gibt es am Samstag einen großen Ansturm auf die Badestellen.

Hamm - Hunderte Menschen stehen in der Schlange vor dem Freibad Süd - es sind 37 Grad und dank der Pandemie gibt es kaum Möglichkeiten zu reisen: Die Bäder und der Baggersee in Hamm sind vollkommen überlaufen. 

Am ersten wirklich heißen Samstag seit Wochen sind viele Menschen ins Freibad, Maximare oder ins Hallenbad aufgebrochen, um ein wenig Abkühlung zu finden. 

In der letzten Woche der Sommerferien und in der Pandemie sieht es mit Abstand dabei jedoch schlecht aus: Viele Besucher warten dem Freibad Süd - dicht gedrängt und eher nicht auf Kontakt-Meidung ausgelegt. 

Einlassstopp gibt es in folgenden Bädern in Hamm:

- Die Aquawelt des Maximare ist derzeit voll. In der Saunawelt gibt es noch freie Plätze

- Laut Informationen der Lippewelle sind auch die Hallenbäder in Hamm voll belegt, auch hier herrscht Einlassstopp sowohl in Heessen, als auch in Bockum-Hövel und Herringen

Auch im Selbachpark und im Freibad Süd ist es sehr voll. Nach der Mittagspause bildeten sich sehr lange Schlangen vor den Einlässen. Auch der Parkplatz des Baggersees lässt darauf schließen, dass auch hier zahlreiche Menschen etwas Abkühlung suchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare