Ansonsten positives Fazit

Halloween-Nacht: Polizisten beleidigt, angegriffen und verletzt - Flasche auf Kopf zertrümmert

Blaulicht Symbolbild
+
Symbolbild

Die Hammer Polizei zieht nach der Halloween-Nacht ein positives Fazit. Es seien nicht mehr Einsätze verzeichnet worden als üblich. Zwei Vorkommnisse stachen indes heraus - in negativer Hinsicht.

Hamm - „Es war eine durchschnittliche Nacht. Einsätze mit Bezug zu größeren privaten Feiern oder Corona hatten wir keine. Die Leute haben sich offenbar an die Regeln gehalten. Oder sind nicht aufgefallen“, teilte ein Sprecher auf WA-Anfrage mit.

Allerdings: Am frühen Sonntagmorgen, gegen 4 Uhr, wurden nach Polizeiangaben zwei Polizeibeamte auf der Bodelschwinghstraße im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Die zwei 37- und 41-jährigen Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Hamm fahndeten im Bereich des Hammer Westens nach mehreren Tatverdächtigen, die zuvor einen Pkw aufgebrochen haben sollen.

Stimmung der alkoholisierten Gruppe kippt

In der Bodelschwinghstraße trafen sie dann auf eine unbeteiligte Personengruppe, die die zivilen Polizeibeamten nach Hinweisen befragten. Plötzlich und ohne ersichtlichen Grund schlug die Stimmung innerhalb der alkoholisierten Personengruppe um und richtete sich gegen die Polizei. Die beiden Polizeibeamten wurden aus der Personengruppe heraus beleidigt und von drei Personen körperlich angegriffen.

Nur durch Hinzuziehung weiterer Einsatzkräfte konnte der Angriff beendet werden. Zwei Störer (24 und 22 Jahre alt) wurden in Gewahrsam genommen, eine Jugendliche wurde ihren Eltern übergeben. Die beiden Polizeibeamten mussten im Krankenhaus behandelt werden. Sie wurden leicht verletzt, blieben aber dienstfähig. Gegen die drei Hauptstörer wurde ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Auf Meile verletzt und Handy beklaut

Nur eine halbe Stunde später, gegen 4.30 Uhr, wurde nach Polizeiangaben ein 34-jähriger Fußgänger aus Hamm auf der Südstraße im Bereich der „Meile“ überfallen. Der 34-Jährige wurde auf dem Gehweg der Südstraße unvermittelt von einer männlichen Person angegriffen und mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen.

Seine anschließende hilflose Lage nutzte der Täter aus, entwendete ein Handy und flüchtete vom Tatort in unbekannte Richtung. Der Geschädigte begab sich zur nahegelegenen Polizeiwache und schilderte den Vorgang. Im Anschluss wurde er aufgrund seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: männliche Person, etwa 160 Zentimeter groß, schwarze Haare, dickliche Figur, bekleidet mit einer dunklen Jeans und einem Wollpullover. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter Telefon 02381-916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare