Haftbefehle vollstreckt

Mann „kauft“ sich in Hamm frei - und wird dann von der Polizei zum Flieger begleitet

Justizvollzugsanstalt
+
Immer wieder vollstrecken die Bundespolizisten in Hamm Haftbefehle.

Hamm ist offenbar nicht nur ein beliebter Umsteigepunkt für Pendler sondern auch für Verbrecher. Am vergangenen Wochenende haben Beamte des Bundespolizeireviers Hamm wieder einmal Männer festgenommen, die mit Haftbefehl gesucht wurden.

Hamm - Während einer von ihnen durch Zahlung einer Geldstrafe den Haftantritt umgehen konnte, muss der andere die nächsten fünf Monate in einer Justizvollzugsanstalt verbringen.

Am Freitagnachmittag kontrollierten die Einsatzkräfte einen 39-jährigen Georgier in einem Regionalzug von Gütersloh nach Hamm. Hierbei stellten sie fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Flensburg wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls bestand und der Mann wegen ähnlich gelagerten Fällen von gleich fünf weiteren Staatsanwaltschaften zur
Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Außerdem hielt sich der Georgier unerlaubt im Bundesgebiet auf.

Durch die sofortige Zahlung der Geldstrafe von insgesamt 1.000 Euro konnte der 39-jährige die Vollstreckung der Ersatzfreiheitsstrafe von 100 Tagen gerade noch so verhindern. Da der Georgier beabsichtigte, Deutschland am Abend mit einem Flug vom Flughafen Dortmund in Richtung Georgien zu verlassen, überwachten die Bundespolizisten die Ausreise des Mannes.

Hausfriedensbruch: 41-Jähriger aus Münster in Hamm verhaftet

Am Samstagmorgen klickten dann im Hauptbahnhof Hamm erneut die Handschellen. Bei der Kontrolle eines 41-jährigen Mannes aus Münster stellten die Beamten fest, dass dieser im November 2020 durch das Amtsgericht Münster wegen Hausfriedensbruch in 25 Fällen zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten verurteilt wurde.

Die Bundespolizisten verhafteten den Münsteraner und lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Immer wieder vollstrecken die Bundespolizisten in Hamm Haftbefehle. Erst am Montag vor zwei Wochen wurden zwei Männer gefasst, die mit Haftbefehl gesucht wurden. Ein Pole wurde vom Amtsgericht Hannover wegen Diebstahl gesucht und in die JVA gebracht. Ein Senegalese - zwar ohne Fahrschein aber mit gültigem Abschiebehaftbefehl - landete letztlich im Polizeigewahrsam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare