Guido Severin

Gebürtiger Hammer übernimmt Leitung des EVK

+
Guido Severin ist in Hamm geboren und aufgewachsen.

Hamm – Guido Severin wird Mitte November die Leitung des Evangelischen Krankenhauses Hamm (EVK) als Standort-Geschäftsführer übernehmen.

Der Betriebswirt wird Marcus Kirchmann, der die Funktion viereinhalb Jahre innehatte, ablösen. Kirchmann wird an seinem Wohnort Köln die Geschäftsführung des Evangelischen Krankenhauses Köln-Kalk übernehmen.

Der 44-jährige Guido Severin ist in Hamm geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in Einrichtungen des Gesundheitswesens in Osnabrück folgten verschiedene Positionen primär im Bereich Krankenhaus.

Severin war zuletzt als Prokurist der CTW-Caritas-Trägergesellschaft West in Düren tätig. Dieser katholische Träger von Krankenhäusern und Altenhilfeeinrichtungen ist mit einer Umsatzgröße von etwa 200 Millionen Euro mit den Valeo-Kliniken vergleichbar, zu denen auch das EVK Hamm gehört.

Lesen Sie auch:

Abschlussfahrt wird zum Albtraum: Schüler in Quarantäne im EVK

Nächste Kündigung: Chefärztin Elisabeth Lange verlässt Onkologie des EVK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare