Creative Kirche

Gruppensingen in der Waldbühne: Bis zu 400 Teilnehmer am Wochenende - Anmeldung noch möglich

Die Tribüne wird fein gemacht: An diesem Wochenende kommen Hobbysänger von Nah und Fern in die Waldbühne Heessen.
+
Die Tribüne wird fein gemacht: An diesem Wochenende kommen Hobbysänger von Nah und Fern in die Waldbühne Heessen.

Singen in Gruppen in Corona-Zeiten? Ja, das geht. Und zwar ganz kurzfristig: An diesem Wochenende, 22. und 23. August, veranstaltet die Stiftung Creative Kirche aus Witten ein Sommersingen mit viermal 100 Leuten in der Waldbühne. Dort, wo sonst 1700 Zuschauer hinein passen.

Hamm – Es sind verschiedene Workshops, die die Stiftung in Hamm anbietet. Jeder dauert vier Stunden. Sollte das Konzept aufgehen, wird es auch an weiteren Orten angeboten. Hamm gilt somit als Testballon in Corona-Zeiten.

Den (leidenschaftlichen) Laiensängern soll an diesem Wochenende endlich wieder die Möglichkeit gegeben werden, ihr Hobby wieder auszuleben – und das Gemeinschaftsgefühl neu zu spüren. Daher haben die Veranstalter die Waldbühne gemietet und sie mit ihrem Team am vergangenen Wochenende aus dem Winterschlaf geholt.

Nur ein Workshop bisher voll besetzt

Am kommenden Samstag und Sonntag gibt dort es insgesamt vier Veranstaltungen (jeweils von 9.30 bis 13.30 Uhr und von 15 bis 19 Uhr), für die sich jeweils bis zu 100 Personen angemeldet haben. Voll besetzt ist aktuell nur das Sommersingen am Samstag von 15 bis 19 Uhr.

Publik gemacht wurde diese Veranstaltungen bei der „Fangemeinde“ der Stiftung – schon darüber fanden sich viele Teilnehmer. Dennoch gibt es noch freie Plätze.

Geleitet werden die Workshops von Miriam Schäfer, eine der bekanntesten Gospel-Chorleiterinnen Deutschlands. Sie wird Gospels und Eigenkompositionen mit den Teilnehmenden singen. Es sind noch Plätze frei, Notenkenntnisse sind nicht nötig. Die Teilnahme kostet 20 Euro, eine Anmeldung ist erforderlich.

Maximal 100 Personen auf der Tribüne

Auf der Grundlage eines genehmigten Sicherheitskonzepts dürfen auf der Tribüne jeweils 100 Personen gleichzeitig singen. Die Bauweise der Tribüne ermöglicht einen guten Chorklang bei gleichzeitiger Dauerbelüftung.

Organisiert wird das Sommersingen vom Hammer Matthias Kleiböhmer „Das Projekt ist mein persönliches Herzensanliegen: Hamm ist meine Geburtsstadt. Hier habe ich 17 Jahre lang auch für die Waldbühne die Musik komponiert und in diversen Bands gespielt. So kam mir überhaupt die Idee, aus der Tribüne einen Probenraum zu machen. Wir freuen uns sehr, dass die Waldbühne uns bei diesem Projekt unterstützt.“

Creative Kirche: Info und Anmeldung

Die Stiftung Creative Kirche aus Witten ist Deutschlands größter Veranstalter von Chorprojekten. Die Berliner Aufführung des Pop-Oratoriums „Luther“ etwa mit 4000 Laiensängen war am Reformationstag des Lutherjahres 2017 im Abendprogramm des ZDF zu sehen, moderiert von Eckart von Hirschhausen.

Das aktuelle Chormusical „Martin Luther King“ war 2019 das Publikums-Highlight beim Dortmunder Kirchentag: Unter den 2000 Sängern, die es vor über 8000 Zuschauern in der Westfalenhalle aufführen, waren auch Teilnehmer aus Hamm. Im Frühjahr 2000 ging das Musical auf Deutschlandtournee: 20 Aufführungen in elf Städten mit 15 000 Sängern aus der jeweiligen Region sollten es werden, in Münster waren erneut etliche Hammer dabei.

www.creative-kirche.de/sommersingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare