Autofahrer nur zu Gast

Grünstraße wird (tatsächlich) bald erste echte Fahrradstraße

Wie in diesem Beispiel soll die Grünstraße in Hamm bald einen besonderen Stellenwert für Fahrradfahrer bekommen.
+
Die Grünstraße soll zwischen Alleestraße und Feidikstraße kräftig rot eingefärbt werden.

Die Stadt Hamm bekommt tatsächlich bald ihre erste „echte“ Fahrradstraße. Das ist beschlossene Sache. Und es sollen noch mehr werden.

Hamm – Im Rat stimme die Ampelkoalition mit Linken und Pro Hamm dafür, im Hammer Süden die Grünstraße zwischen Alleestraße und Feidikstraße - also auf rund 300 Metern - als erste Fahrradstraße nach neuen Qualitätsstandards auszubauen. Die AfD stimmte gegen den Antrag, die CDU enthielt sich. Sie sieht noch Beratungsbedarf.

Die neue Fahrradstraße wird nun schon zeitnah als Pilotprojekt umgesetzt werden. Wichtigstes gestalterisches Element: Auf der Fahrradstraße wird eine vier bis fünf Meter breite Fahrgasse rot eingefärbt, damit für alle Verkehrsteilnehmer sichtbar wird, dass es sich um eine Fahrradstraße handelt. Außerdem wird es weniger Parkplätze geben.

Die Verwaltung ist damit beauftragt worden, sich Maßnahmen zu überlegen, um den Durchgangsverkehr einzuschränken und nur noch Anliegern die Fahrt auf der Straße zu erlauben. Auch die Vorfahrtsregelung soll angepasst werden. Am Ende, so lautet die Vorgabe, müsse klar werden, dass Autofahrer nur Gast auf der Straße sind.

Die gewonnenen Erkenntnisse sollen für die Umgestaltung weiterer Straßen in Hamm dienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare