1. wa.de
  2. Hamm

Hamm verpasst ExtraSchicht - Warum eigentlich?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gisbert Sander

Kommentare

null
Präsentation der Extraschicht 2017. © Szkudlarek

Hamm - Eine „ExtraSchicht“ wird es in diesem Jahr in Hamm nicht geben. Dabei hatten die Veranstaltungen im Rahmen dieser ruhrgebietsweiten „Nacht der Industriekultur“ in den vergangenen beiden Jahren die Massen zum stillgelegten Bergwerk Heinrich Robert mobilisiert.

2016 hatte es dort und im Maxipark sogar zwei konkurrierende Veranstaltungen gegeben. Dass der Maxipark diesmal nicht dabei ist, liegt an einem einstimmig gefassten Beschluss der Aufsichtsratsmitglieder. Der wurde laut Geschäftsführer Jörg Rogalla bereits im vergangenen Jahr gefasst, als noch nicht klar gewesen sei, ob die Stadt wieder Veranstaltungen auf Heinrich Robert anbieten wird.

„Wir sind so weit vom Schuss, dass es schade ist, wenn wir mit erheblichem personellen und finanziellen Aufwand eine größere Veranstaltung organisieren, zu der dann nur wenige Besucher kommen“, verweist Rogalla auf Hamms Randlage im Ruhrgebiet. Aber: Der Beschluss, nicht an der „ExtraSchicht“ teilzunehmen, gelte nicht für immer.

Homepage der ExtraSchicht

Die Stadt hatte im September 2017 beschlossen, sich nicht an der „ExtraSchicht“ zu beteiligen – wegen der Fußball-WM, die zu viele Besucher abhalten könnte. Dass die deutsche National-Elf an dem Samstagabend auf keinen Fall spielen wird, konnte zu dem Zeitpunkt noch niemand wissen...

Auch interessant

Kommentare