Unternehmer will anonym bleiben

10.000 Euro: Großspende für Frühchen-Abteilung

+

Hamm - Die Überraschung war groß, als nach der „Lichtblicke“-Sammelaktion für die Spezialmatratze der Frühgeborenen-Intensivstation im Evangelischen Krankenhaus das Angebot für eine weitere Unterstützung für die Neonatologie kam.

„JFK“, ein ortsansässiger Unternehmer (mehr wollte das EVK nicht verraten) war von der Aktion der Lippewelle so angetan, dass er sich spontan entschloss, eine weitere großzügige Spende von 10.000 Euro an die Abteilung zu geben. Diese ist jedoch nicht zweckgebunden, sondern für das, was gerade benötigt wird.

Dr. Georg Selzer macht die anonyme Großspende sprachlos und glücklich.

Der Hammer hatte vor vielen Jahren im Bekanntenkreis miterlebt, wie zu früh geborene Zwillingsbabys jedwede Unterstützung brauchen konnten, um lebensfähig zu sein: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, diesen Eltern und ihren Kindern diese schwierige Zeit zu erleichtern!“

Der Chefarzt der Klinik für neonatologische Intensivmedizin, Dr. Georg Selzer, ist gerührt: „Das habe ich schon lange nicht mehr erlebt, dass mich etwas sprachlos gemacht hat. Aber diese überwältigende Resonanz auf den Spendenaufruf von der Lippewelle und ,Lichtblicke’ hat mich wirklich geplättet. Wir danken allen, die sich eingesetzt haben, im Namen der Mütter, Väter und natürlich der Babys von Herzen dafür!“ - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare