„Große Sympathien“ für neue SPD-Führung in Hamm

+
Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken sollen die SPD wieder aus dem Tief führen. In Hamm traut man ihnen das zu.

Der Hammer SPD-Vorsitzende Marc Herter begrüßt die Wahl von Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken als neues SPD-Führungsduo.

Hamm - „Für beide gibt es in Hamm große Sympathien. Die Wahl ist für die Partei vor Ort ein großer Motivationsschub“, sagte Herter auf WA.de-Anfrage. Das Wahlergebnis sei keine Backpfeife für Olaf Scholz. Die Partei brauche ihn weiterhin.

„Jetzt sind wir gut beraten, wieder die Probleme der Menschen und nicht die Probleme der Sozialdemokratie zu diskutieren“, so Herter. Der Koalitionsvertrag mit der Union müsse nicht nachverhandelt, sondern weiterentwickelt werden.

Passend zum Thema:

Lagerbildung nach Wahl zum SPD-Vorsitz: Droht der Partei die Spaltung?

Anne Will und die SPD-Spitze: Nur Amateure legen sich zu diesem Zeitpunkt fest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare